Businesstipps Unternehmen

Vermeiden Sie diese Fehler bei Presseverteilern

Lesezeit: < 1 Minute Die Arbeit mit Presseverteilern gehört zum ABC der Unternehmenskommunikation. Bei guter Pflege und einer sinnvollen Auswahl von Medienkontakten kommt dem Verteiler buchstäblich eine Schlüsselrolle zu. Denn damit öffnen oder verschließen Sie sich Türen in der Redaktion.

< 1 min Lesezeit

Vermeiden Sie diese Fehler bei Presseverteilern

Lesezeit: < 1 Minute

Es gibt eine Reihe von Fehlern, die Sie besser vermeiden, um in der Pressearbeit erfolgreich zu sein. Die Totsünden von Presseverteilern sind:

  • wahllose Massenaussendungen,
  • ungenaue Verteiler,
  • offene Email-Verteiler

Klasse statt Masse

Das ist immer das Motto in der Pressearbeit und
Unternehmenskommunikation. Wer Pressemitteilungen wahllos an "alle"
sendet, wird nichts erreichen. Mir hat eine Journalistin neulich bei der
Einladung zu einer Pressereise gesagt: "Normalerweise klicke ich so
etwas gleich weg. Hier habe ich aber sofort gesehen, dass jemand meine
Themen kannte." Darauf kommt es an. Presseverteiler sind wie
Zeitungsseiten in Rubriken eingeteilt. Je genauer, desto besser.

Sortieren Sie den Verteiler

Lokalnachrichten nerven überregionale Fachjournalisten. Es ist deshalb sinnvoll, die Verteilerkreise so zu wählen, dass Sie sie nach Themen und Regionen sortieren. Hat ein Unternehmen mehrere Standorte, wird es im Sinne der lokalen Pressearbeit vielleicht Pressemitteilungen für die verschiedenen Regionen getrennt veröffentlichen. Dafür ist natürlich ein ebenso spezialisierter Presseverteiler nötig.

E-Mails sind ein bequemer Weg der Kommunikation, erst recht, wenn man hunderte Adressen einfach in die Empfängerzeile oder cc setzen kann und mit einem Mal senden, alle erreicht. Bei Presseverteilern, die so umgesetzt werden, geht der Schuss garantiert nach hinten los. Sie ernten garantiert den Unmut der Journalisten.

Persönliche Ansprache wirkt am besten

Setzen Sie Email-Adressen deshalb mindestens BCC, also in das Feld, wodurch andere nicht sehen, wer noch auf der Liste stand. Eleganter sind natürlich Einzelaussendungen mit persönlicher Ansprache. Professionelle Presseverteiler bzw. Recherche-Datenbanken wie Zimpel-Online bieten inzwischen Funktionen zur bequemen und sicheren personalisierten Aussendung an. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: