Arbeit & Beruf Businesstipps

Vermeiden Sie diese Fehler bei der Jobsuche

Lesezeit: 2 Minuten Um bei der Jobsuche Erfolg zu haben, sollten Sie planmäßig vorgehen und sich über mögliche Fehler und Risiken im Klaren sein. So wird Ihr Bemühen um einen neuen Job erfolgreich.

2 min Lesezeit
Vermeiden Sie diese Fehler bei der Jobsuche

Autor:

Vermeiden Sie diese Fehler bei der Jobsuche

Lesezeit: 2 Minuten

Selbst erfahrene Berufstätige fallen, wenn sie einen neuen Arbeitsplatz suchen, auf alt bekannte Fehler rein. Grund genug, seine Strategie während der Jobsuche immer wieder zu verfeinern und zu verbessern. Die Erfahrung zeigt, dass Sie mit diesen Grundsätzen die häufigsten Fehler vermeiden.

Machen Sie einen Plan

Gehen Sie bei der Jobsuche planvoll vor. Sie würden auch kein Haus bauen, ohne vorher einen Bauplan zu entwerfen. Bewerben Sie sich nicht spontan bei irgendeiner Firma, sondern wählen Sie die in Frage kommenden Unternehmen gezielt aus. Machen Sie eine Liste dieser Unternehmen mit Angaben über deren Tätigkeitsfeld, mögliche Positionen und Argumente, mit denen Sie dort in einer Bewerbung punkten könnten.

Prüfen Sie alle Unterlagen

Liegen alle Unterlagen, die Sie für Ihre Bewerbungen brauchen, vor? Haben Sie alle Zeugnisse, Bescheinigungen, Abschlusszertifikate? Wenn Sie sich in Papierform bewerben, denken Sie an einwandfreie Kopien, gut lesbar und makellos. Scannen Sie für online-Bewerbungen Ihre Dokumente so ein, dass sie gut aufgelöst sind, aber in einer nicht zu großen Dateigröße vorliegen.

Fahren Sie mehrgleisig

Wenn Sie sich bei einem Unternehmen bewerben, warten Sie nicht das komplette Auswahlverfahren ab, bevor Sie eine weitere Bewerbung starten. Sie würden so zu viel Zeit verlieren. Starten Sie mehrere Bewerbungen parallel, aber denken Sie daran, den Überblick zu behalten. Eine gut organisierte Tabelle hilft Ihnen dabei.

Private Mailadresse angeben – aber seriös

Keinen guten Eindruck macht es, wenn Sie bei einer Bewerbung die Mailadresse Ihres jetzigen Arbeitgebers als Kontaktmöglichkeit angeben. Schließlich möchte Ihr möglicher neuer Arbeitgeber auch nicht, dass Sie dies in Ihrem neuen Job tun. Nutzen Sie Ihre private Mailadresse, aber sorgen Sie dafür, dass diese einen halbwegs professionellen Eindruck macht. Mailadressen wie „Kuschelbär123@xyz.de“ oder „Rockerbraut@sonstwas.de“ erfüllen diese Voraussetzung nicht.

Nutzen Sie Ihr Netzwerk

Viele Jobs werden vergeben, ohne dass es eine offizielle Stellenausschreibung gab. Nutzen Sie daher jede Möglichkeit, Ihr Umfeld wissen zu lassen, dass Sie einen neuen Arbeitsplatz suchen. Besonders Ihr professionelles Netzwerk sollten Sie in Kenntnis setzen. Manchmal läuft die Kommunikation über mehrere Ecken, so dass Sie eine Antwort nicht von Ihren direkten Kontakten, sondern aus unerwarteten Quellen bekommen.

Bleiben Sie in Kontakt

Auch wenn eine Bewerbung nicht erfolgreich war, sollten Sie sich nach einem Gespräch bedanken. Sinn ist, in guter Erinnerung zu bleiben und sich alle Optionen für weitere Kontakte offenzuhalten.

Weitere Tipps für Erfolg bei der Jobsuche lesen Sie in einem weiteren Beitrag in diesem Portal.

Bildnachweis: Zerbor / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: