Businesstipps Personal

Verkauf im Außendienst: Gefahren für Monteur und Servicetechniker (Teil 6)

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Ihre Firma Produkte an Kunden verkauft, müssen diese bei Bedarf von einem Monteur installiert oder von einem Servicetechniker betreut werden. Auch hier ist Arbeitsschutz ein wichtiges Thema. Denn auch hier lauern Gefahren.

< 1 min Lesezeit

Verkauf im Außendienst: Gefahren für Monteur und Servicetechniker (Teil 6)

Lesezeit: < 1 Minute

Haben Sie für Ihren Monteur oder Servicetechniker im Außendienst alles Notwendige vorgesorgt, zum Schutz vor Arbeitsunfällen und für die Gesundheit?

In vielen Betrieben zu denen Sie Ihren Monteur oder Servicetechniker hinschicken, lauern die unterschiedlichsten Gefahren.

Die größten Gefahren für Ihren Monteur im Außendienst ergeben sich durch

  • den innerbetrieblichen Transport der Werkzeuge und des Materials vom Fahrzeug bis zur betreffenden Örtlichkeit der Montage beziehungsweise Service
  • Die unbekannte Umgebung
  • Störung der Arbeitsabläufe durch andere
  • ungewohntes Verhalten fremder Personen
  • fehlende Absperrungen gefährdeter Bereiche

In vielen Industriebetrieben ist es für den auswärtigen Monteur und Servicetechniker Pflicht, vor Aufnahme der Arbeit und Betreten des Firmengeländes eine Sicherheitsunterweisung des Sicherheitsbeauftragten zu absolvieren. Danach muss durch die eigene Unterschrift bestätigt werden, dass er über die notwendige Kenntnissen in Bezug auf den notwendigen Arbeitsschutz verfügt. Erst dann darf er das Firmengelände betreten. Diese Betriebe handeln vorbildlich – für die Sicherheit Betriebsfremder Personen ist gesorgt.

Monteur im Außendienst: Wie bereiten Sie ihn vor?
Hier eine Checkliste für die Sicherheit von Monteur und Servicetechniker im Außendienst:

  • Verfügen Ihre Mitarbeiter über die beim Kunden notwendige persönliche Schutzausrüstung?
  • Ist für einen Notfall vorgesorgt? (Notfallapotheke, Nothilfekarte, Kommunikationsmittel)
  • Sind Ihre mitgeführten und zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel betriebssicher und gewartet?
  • Erkundigen Sie sich beim Kunden vor Arbeitsbeginn über spezielle Gefährdungen.
  • Organisieren Sie oder fordern Sie die betreffenden Sicherheitsmaßnahmen gemäß den Bestimmungen vom Arbeitsschutz zur Sicherheit und Vermeidung von Gefahren.
  • Weiß Ihr Servicetechniker oder Monteur, dass er bei unzumutbaren Gefährdungen und Belastungen die Arbeit einstellen muss?
  • Sie müssen auch Ihre Kunden oder deren Mitarbeiter über Gefahren, die von Ihrer Tätigkeit ausgehen und die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen informieren.
  • Vor Arbeitsaufnahme orientieren Sie sich über folgende Notfalleinrichtungen: Standort des Erste Hilfe Materials, Feuermeldeeinrichtung, Feuerlöscher, Notrufnummer, Fluchtwege, Sammelplätze.

Grundsätzlich müssen Sie Ihren Monteur oder Servicetechniker im Außendienst für seine eigene Sicherheit über die zu erwartenden Gefahren beim Kunden sensibilisieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: