Businesstipps Marketing

Verhandlungsgespräch: 7 Tipps, wie Sie die Contenance bewahren

Lesezeit: 2 Minuten Verkaufen ist nicht einfach, denn hier ist Feingefühl und Menschenverstand gefragt. Gerade bei einem Verhandlungsgespräch zeigt sich, wer tatsächlich gut ist. Hier gilt es, sich nicht unter Wert zu verkaufen, aber auch nicht über das Ziel hinaus zu schießen. Mit den folgenden Tipps schaffen Sie es, bei Verhandlungsgesprächen die Contenance zu bewahren.

2 min Lesezeit

Verhandlungsgespräch: 7 Tipps, wie Sie die Contenance bewahren

Lesezeit: 2 Minuten

Wer Karriere im Vertrieb machen möchte, muss im Umgang mit schwierigen Kunden die Contenance bewahren und Verhandlungsgespräche sicher und mit guten Konditionen zum Abschluss führen. Hier lesen Sie 7 Tipps, wie Sie das schaffen.

1. Tipp: Ruhe bewahren im Verhandlungsgespräch
Eine gute Führungskraft pflegte seinen Mitarbeitern zu sagen: "Erste Maßnahme – Ruhe bewahren!". Wer ruhig und gelassen nach außen bleibt, kann besser agieren und dadurch sogar den Verhandlungskontrahenten verunsichern. Daher sollten Sie bei harten Verhandlungsgesprächen stets im inneren Dialog bleiben und die Fähigkeit besitzen, sich selbst beruhigen zu können.

2. Tipp: Atem
Wer gut verhandeln kann, kann seinen Atem beherrschen. Lernen Sie den Umgang mit hektischen Situationen, und werden Sie nicht hastig. Versuchen Sie, nach einem kurzen Sprint Ihren Atem zu beherrschen und ruhig zu sprechen. Diese Lektion wird Ihnen im Verhandlungsgespräch helfen, denn wer aus dem tiefsten Inneren atmet, spricht auch überzeugender.

3. Tipp: Mimiken lesen
In Ihrem Alltag werden Sie immer wieder auf Situationen stoßen, die einer Verhandlung ähnlich sind. Immer dann, wenn Entscheidungen getroffen werden müssen, verhandeln Menschen miteinander. Nutzen Sie solche alltäglichen Gegebenheiten, und üben Sie sich in Geschick und Menschenkenntnis. Versuchen Sie sich im Lesen von Mimiken. Angst spiegelt sich z. B. ausschließlich in der oberen Gesichtshälfte, Freude lässt sich wiederum ohne den Mund nicht erkennen.

4. Tipp: Aus Fehlern lernen
Aus jeder Verhandlung sollten Sie lernen. Schreiben Sie sich nach jeder Verhandlung auf, was gut und was schlecht lief. Besprechen Sie die Situation mit vertrauten Menschen, sowohl aus Ihrem beruflichen als auch aus Ihrem privaten Umfeld. Dadurch erhalten Sie eine 360°-Rundumschau auf Ihre Persönlichkeit und auf Ihre Stärken.

5. Tipp: Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken
Menschen sind nicht perfekt, und das sind auch Sie nicht. Wenn Verhandlungsgespräche mal schief laufen, sollten Sie sich bewusst machen, dass jeder einmal Fehler macht. Seien Sie nicht übereifrig und perfektionistisch. Verbessern Sie sich stets, und zwar am besten, indem Sie Ihre Stärken ausbauen.

6. Tipp: Humor hilft
Im Umgang mit schwierigen Kunden können Verhandlungsgespräche richtig unangenehm werden. Hier kann Humor helfen, um die Situation wieder zu entspannen. Allerdings ist hier auch Vorsicht geboten, denn Humor könnte auch missverstanden werden, etwa nach dem Motto: "Du nimmst mich nicht ernst!"

7. Tipp: Verhandlungen nicht persönlich nehmen
Verhandlungsgespräche dürfen Sie nie persönlich nehmen. Wenn diese mal anders und etwas härter ablaufen, sollten Sie sich in Erinnerung rufen, dass keiner das Ziel hat, den anderen anzugreifen. Reagieren Sie gelassen, und erinnern Sie sich an die angenehme Zeit mit diesem Kunden, bevor sie in Verhandlung mit ihm getreten sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: