Businesstipps Existenzgründung

Unternehmenskultur: Gute Stimmung zwischen Unternehmen, Kunden und Mitarbeitern schaffen

Lesezeit: < 1 Minute Erfolgreiche Unternehmen haben ein gutes Betriebsklima und eine gute Unternehmenskultur. Mit einfachen Methoden können Sie auch in schwierigen Zeiten die gute Stimmung zwischen Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Kunden sicherstellen und so den Turbolader für Ihren Erfolg anwerfen.

< 1 min Lesezeit

Unternehmenskultur: Gute Stimmung zwischen Unternehmen, Kunden und Mitarbeitern schaffen

Lesezeit: < 1 Minute

Schaffen Sie durch gute Stimmung eine gute Unternehmenskultur
Ich kenne aus meiner Berater-Praxis viele Unternehmen mit extrem schlechter Unternehmenskultur. Gerade in größeren Unternehmen bestimmen sachfremde Aspekte, wie Macht und Disziplinargewalt, die Stimmung zwischen den Hierarchien und Menschen.

Ein Existenzgründer kann daraus viel lernen, denn eines ist sicher: Der Unternehmer, der sich eine schlechte Stimmung zwischen sich und den Mitarbeitern oder den Mitarbeitern und den Kunden leistet, der legt die Axt an seinen Erfolg.

Kunden wollen nicht nur vernünftig bedient werden und ihren Bedarf gedeckt sehen, sondern sie wollen ein Einkaufserlebnis. Und nichts behindert so einem Erlebnis mehr, als offen zur Schau getragene schlechte Stimmung. Jetzt kann der Unternehmer zwar gute Miene zum bösen Spiel anordnen, aber es wird nicht funktionieren.

Menschen bestehen nicht nur aus Anordnungen und Verträgen, sondern eben auch aus Emotionen. Es ist eine der ersten unternehmerischen Aufgaben, für eine intakte Unternehmenskultur und gute Stimmung im Betrieb zu sorgen. Was kann der Unternehmer gegenüber seinen Mitarbeitern tun?

  • Einen regelmäßigen (wöchentlichen) Jour-Fix, bei dem jeder alles sagen darf und alle Impulse aufgenommen werden.
  • Etablieren einer offenen Diskussionskultur im Unternehmen, bei der sich Mitarbeiter direkt austauschen können.
  • Eine immer offene Tür zum Büro des Chefs, ohne dass ein "Wachhund" davor die Chance hat, direkte Gespräche zu sabotieren.
  • Bestehen auf einer gepflegten Sprache und gegenseitiger Wertschätzung bei aller Kritik.
  • Etablieren eines Vorschlagswesens mit Aussicht auf Umsetzung.
  • Einhalten auch mündlicher Vereinbarungen mit Mitarbeitern.
  • Verzicht auf eine Abmahn"kultur", um Mitarbeiter loszuwerden.
  • Offene Kommunikation der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens mit jährlichen Perspektiv-Meetings für jeden.
  • Bonussysteme für Erfolg für jeden Mitarbeiter, also auch für die Putzkolonne.
  • Angemessenes Auftreten der Führungs-Crew in Relation zu wirtschaftlicher Situation und Teamkultur.
  • Kleine Geburtstagsfeiern mit kleinem Geschenk.
  • Offenheit und Freundlichkeit als Unternehmensmerkmale.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: