Businesstipps Personal

Unfallversicherung: Daten sind zu melden

Lesezeit: 1 Minute Seit Jahresbeginn 2009 sind die Unfallversicherungsdaten mit jeder Meldung an die Sozialversicherung in einem eigenen Datenbaustein (DBUV) zu erstatten. Welche Auswirkungen dies auf die Lohnabrechnung hat, wird hier aufgezeigt.

1 min Lesezeit

Unfallversicherung: Daten sind zu melden

Lesezeit: 1 Minute

Unfallversicherung per SV-Meldung
Die Daten zur Unfallversicherung sind von den Unternehmen ab 2009 mittels Sozialversicherungsmeldungen an die Einzugstellen zu erstatten.

Momentan noch strittig, obwohl es gesetzlich vorgeschrieben ist, ob bereits die Meldezeiträume für 2008 gemeldet werden müssen. Das Problem bei der Übermittlung der Daten: Die Regelung ist erst Ende 2008 verabschiedet worden, sodass die Softwarehersteller keine Möglichkeit hatten, die Lohnprogramme entsprechend zu programmieren.

Fest steht aber, dass die Meldungen für Zeiträume ab 1.1.2009 die Unfallversicherungsdaten enthalten müssen. Dies bedeutet für Sie in der Lohnabrechnung, dass Sie bestimmte Daten zur Unfallversicherung in Ihrer Lohnsoftware erfassen müssen.

Sollten Sie die Daten zur Unfallversicherung noch nicht erfasst haben, holen Sie dies über eine Korrektur bitte umgehend nach. Denn nur wenn die Unfallversicherungsdaten in den Meldungen zur Sozialversicherung hinterlegt sind, können die Meldungen fehlerfrei versendet werden. Meldungen ohne die Daten zur Unfallversicherung werden nicht angenommen bzw. können nicht versendet werden.

Daten zur Unfallversicherung müssen hinterlegt werden
Konkret bedeutet dies für Sie, dass für jeden Beschäftigten in Ihrem Lohnprogramm die Daten zur Unfallversicherung hinterlegt werden müssen. Nachfolgend eine Auswahl der Daten die nunmehr mit den Entgeltmeldungen in einem Datenbaustein Unfallversicherung (DBUV) zu übermitteln sind:

  • Betriebsnummer des zuständigen Unfallversicherungsträgers
  • Mitgliedsnummer des Betriebes
  • Gefahrtarifstelle und Betriebsnummer
  • Beitragspflichtiges Arbeitsentgelt zur Unfallversicherung
  • Arbeitsstunden

In den meisten Lohnprogrammen werden Sie durch Datenbanken unterstützt, sodass Sie nicht alle Daten zur Unfallversicherung von Hand erfassen müssen, sondern einfach auswählen können. Fragen Sie im Zweifel bei Ihrem Softwarehersteller nach, damit Sie alle Daten zur Unfallversicherung korrekt erfassen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):