Businesstipps Recht

Umkleidezeit ist keine Arbeitszeit

Lesezeit: < 1 Minute Die Umkleidezeit für das Anlegen beruflicher Kleidung gehört in der Regel nicht zu der vom Arbeitgeber zu bezahlenden Arbeitszeit.

< 1 min Lesezeit

Umkleidezeit ist keine Arbeitszeit

Lesezeit: < 1 Minute

Immer wieder entsteht betriebsintern Streit darüber, welche Zeiten vom Arbeitgeber zu bezahlen sind und welche nicht. Bezahlen muss der Arbeitgeber die Arbeitszeiten. Entscheidend ist also, was unter Arbeitszeit zu verstehen ist. Umkleidezeiten sind in der Regel keine Arbeitszeit
Ebenso wie Wasch- oder Wegezeiten sind Umkleidezeiten in der Regel keine Arbeitszeit (BAG-Urteil vom 11.10.2000, Az: 5 AZR 122/99).

Allerdings gibt es dafür 2 Ausnahmen:

  1. Der Tarifvertrag oder (seltener) der Arbeitsvertrag bestimmen, dass die Umkleidezeiten zur Arbeitszeit gehören.
  2. Das Umkleiden ist zwingend notwendig, um die berufliche Tätigkeit auszuüben. Das kann z. B. bei der zwingenden Pflicht zum Tragen von Sicherheitskleidung gelten. Auch in diesen Fällen lohnt sich der Blick in den einschlägigen Tarifvertrag.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: