Businesstipps Marketing

Umgehen Sie typische Kostenfallen für kleinere und mittlere Unternehmen

Lesezeit: 2 Minuten Es lohnt sich als Unternehmer immer, über Kosten nachzudenken. Denn diese sind eine Stellschraube, die man selbst beeinflussen kann. Geringere Kosten steigern unmittelbar den Gewinn. Erfahren Sie mehr über sieben typische Geldfresser und Kostenfallen für kleinere und mittlere Unternehmen und wie Sie diese vermeiden können.

2 min Lesezeit

Umgehen Sie typische Kostenfallen für kleinere und mittlere Unternehmen

Lesezeit: 2 Minuten

1. Exklusive und zu große Büroräume

Zu große, exklusive und damit sehr teure Büroräume anzumieten, kann sich zu einer Kostenfalle erster Güte entwickeln. Nur wegen eines schönen Büros kommen in der Regel keine (neuen) Kunden. Ausnahme: Sie haben sehr viel Kundenverkehr, etwa im therapeutischen Bereich. Seien Sie besonders am Anfang, was Ihre Büroräumlichkeiten angeht, bescheiden.

2. Anzeigenwerbung, Radio- oder Fernsehspots

Arbeiten Sie lieber mit Direktwerbung und PR als mit Anzeigen, Radio- oder gar Fernsehspots. Die Kosten und vor allem Streuverluste sind bei letzteren einfach viel zu hoch. Persönliche Kontakte zu Ihrer Zielgruppe ersetzen am Anfang Werbung. Rufen Sie lieber öfter an, schreiben oder mailen Sie persönlich, als zu solch teuren Werbemaßnahmen zu greifen.

3. Teure Firmenwagen

Hohe Leasinggebühren oder Finanzierungskosten für Firmenwagen sind ebenfalls eine typische Kostenfalle. Passen Sie Ihren Firmenwagen unbedingt Ihrem Kundensegment an. Wenn Sie bei einem klassischen Mittelständler mit einem sehr teuren Luxuswagen aufkreuzen, wird dieser skeptisch. Halten Sie den Ball flach. In Deutschland und anderswo ist Ihr Fahrzeug gleichwohl ein wichtiges Signal. Fahren Sie möglichst einen Neuwagen, exklusiv muss er nicht sein.

4. Messeauftritt mit eigenem Stand

Überlegen Sie drei Mal, ob Sie als kleines oder mittleres Unternehmen einen eigenen Stand auf einer Messe benötigen. Die Kosten dafür sind enorm, der Nutzen oft sehr überschaubar. Wählen Sie genau aus, auf welcher Messe Sie wirklich sein müssen und in welcher Form. Versuchen Sie, sich zunächst an einem Gemeinschaftsstand zu beteiligen. Fragen Sie andere Anbieter, welche Messen sich wirklich lohnen.

5. Massenwerbegeschenke

Mit Kugelschreibern, Schreibblöcken oder billigen bedruckten Notebooktaschen beeindrucken Sie in etablierten Märkten niemanden mehr. Verzichten Sie komplett auf solche Massengeschenkartikel. Niemand erwartet heute von Ihnen mehr derartige Geschenke.

6. Teure Software

Fast alles gibt es im Internet als Freeware kostenlos, angefangen von Office-Anwendungen (OpenOffice), zu Webcontentmanagement-Systemen, Bildbearbeitungssoftware und und und. Lassen Sie sich keine teure und oft viel zu komplizierte Software aufschwatzen. Manche bauen Monate lang an einem vollautomatischen Newsletter-System. Aufwand und Nutzen stimmen (gerade im IT-Bereich) oft nicht überein.

7. Werbeagenturen

Setzen Sie lieber auf selbstständige Berater als auf große Werbeagenturen. Als kleines und mittleres Unternehmen bekommen Sie oft nicht die erste Garde bei den Agenturen. Werbeagenturen möchten möglichst viel Geschäft mit Ihnen machen und schlagen deshalb gerne vor, von Grund auf alles neu zu konzipieren, am liebsten Ihr gesamten CI. Logowechsel und Neuauftritte verursachen gewaltige Kosten, bis sie sich durchgesetzt haben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: