Businesstipps Kommunikation

Umgangsformen in Großbritannien: Worauf Sie achten sollten

Lesezeit: 2 Minuten Nirgendwo sind Umgangsformen so wichtig wie in Großbritannien. Dabei ist es egal, ob Sie sich geschäftlich dort aufhalten oder Ihren Urlaub in Großbritannien verbringen. Die Briten erwarten zu jederzeit exzellente Manieren. Was Sie genau über Umgangsformen in Großbritannien wissen sollten, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit
Umgangsformen in Großbritannien: Worauf Sie achten sollten

Umgangsformen in Großbritannien: Worauf Sie achten sollten

Lesezeit: 2 Minuten

Höflichkeit ist bei den Umgangsformen in Großbritannien das oberste Gebot

Höflichkeit wird von Ihnen bei den Umgangsformen in Großbritannien immer erwartet: ob im privaten oder beruflichen Umfeld. Dies äußert sich schon bei der Begrüßung. Sprechen Sie Ihr Gegenüber immer mit „Mr. + Nachname“ oder „Ms. + Nachname“ an. „Ms.“ ist dabei die neue, neutrale Form für „Mrs.“ und „Miss,“ die Sie unbedingt bevorzugen sollten. Es wird generell wie „Mrs.“ ausgesprochen. Auch Floskeln wie „How do you do?“ gehören zum guten Ton. Es wird jedoch keine wahrheitsgemäße Antwort erwartet.

Außerdem ist das Schlangestehen in Großbritannien nie aus der Mode gekommen ist. Auch hält man seinem Nachfolger immer die Tür auf. Vermeiden Sie jedoch übermäßigen Blickkontakt. Die Briten mögen ihre Distanz. Bei persönlichen und beruflichen Gesprächen sollten Sie daher immer einen Mindestabstand von 1 Meter wahren. Weiterhin gehört es zu den Umgangsformen in Großbritannien, Anliegen klar und höflich zu formulieren. Reden Sie nicht lange um den heißen Brei herum. Sie sollten dabei aber nicht besserwisserisch klingen. Seien Sie humorvoll und bescheiden.

Smalltalk ist in Großbritannien eine Kunstform

Die Briten lieben Smalltalk und dieser ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Kultur und der Umgangsformen in Großbritannien. Dabei ist die Themenauswahl jedoch wichtig. Reden Sie nie über Politik, Religion oder schlecht über das Königshaus. Das beliebteste Thema ist das Wetter. Bei einem Essen sollten Sie nie über die Speisen reden und, wenn es sich um ein Geschäftsessen handelt, nie übers Geschäft. Diese Themen werden meist erst am Ende des Essens, bei einem abschließenden Kaffee angesprochen.

Was Sie sonst noch über Umgangsformen in Großbritannien wissen sollten

Achten Sie vor allem bei einem geschäftlichen Termin auf Ihren Kleidungsstil. Briten kleiden sich konservativ. Am besten lassen sie sich in einem Bekleidungsgeschäft beraten. Für Frauen gilt dabei meistens jedoch auch noch Rockpflicht. Hier ist die richtige Länge entscheidend: mindestens bis über das Knie.

Außerdem sollten Sie sich bewusst sein, dass in Großbritannien absolutes Rauchverbot herrscht. Fürs Rauchen müssen Sie also vor die Tür gehen; auch in Pubs. Für Ihren Besuch in einem Pub gilt außerdem, dass Getränke immer an der Theke bestellt und gezahlt werden. Weiterhin bestellt man nie für sich allein, sondern immer in der Runde. Wenn dem Königshaus getoastet wird, sollten Sie trotz Ihrer deutschen Nationalität aufstehen, und es gehört durchaus zum guten Ton dem Barkeeper auch mal ein Getränk auszugeben.

Zum Abschluss sollten Sie auch noch wissen, dass die Briten sich immer noch als eine Gesellschaft von Gentlemen sehen. Daher können Sie sich generell auf eine mündliche Versicherung eines Briten durchaus verlassen. Ein Gentleman steht schließlich zu seinem Wort.

Bildnachweis: PUNTOSTUDIOFOTO Lda / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):