Businesstipps

Umgang mit Kritik und Angriffen vom Chef

Lesezeit: 2 Minuten Die Kritik vom Chef ist hier berechtigt, da nicht. Aber wie erkennt man und verhindert, dass ungerechtfertigt angegriffen wird? Zu Beginn sollten Sie mit dem Chef sprechen und nach Gründen fragen. Wenn das alles nicht hilft, sollten Sie sich an den Personalrat wenden, um die offenen Fragen zu klären.

2 min Lesezeit
Umgang mit Kritik und Angriffen vom Chef

Umgang mit Kritik und Angriffen vom Chef

Lesezeit: 2 Minuten

Warum werden viele Beschäftigte von ihrem Chef gemobbt?

Es geht oft um die Angst von Autoritätsverlust oder Machteinbuße in Unternehmen. Auch die Sorge, zu schwach zu sein oder zur wirken, Mitarbeiter nicht im Griff zu haben, und dem Druck nicht standhalten zu können, gehört dazu sowie die Angst vor Konkurrenz, welche die eigene Karriereentwicklung beeinträchtigen und zu Imageverlust führen könnten.

Sie sollten sich aber auch ehrlich fragen, alles überhaupt Mobbing oder Schikane ist oder ob vielleicht die Kritik des Vorgesetzten angebracht ist. Denn der Mobbingbegriff wurde seit Anfang der 1990er Jahre zur Mode und viele Konflikte werden wegen der Opfer-Täter-Verurteilung gar nicht mehr geklärt. Und wenn doch jemand zum Personalrat geht, fühlt sich der andere gleich komplett angegriffen: Das Ganze ist ein Teufelskreis, dem es gar nicht so einfach zu entkommen gilt.

Tipps für den Umgang mit der Kritik vom Chef

Bei verbalen Angriffen sollten Sie nicht zurückschlagen, sondern am besten gar nichts tun. Das ist aber leichter gesagt, als getan. Denn wer schafft es, bei Angriffen durch den Chef stets still zu halten und sich nicht zu wehren oder nur mit gezielten Aussagen, die fachlich bleiben? Niemand. Das wird auch auf die Dauer der Personalrat nicht schaffen, erst recht dann nicht mehr, wenn er selbst involviert wird oder ist. Das vergessen viele: Wer nicht Opfer ist oder beteiligt, wird immer anders und lockerer urteilen und wenn er dann angegriffen wird, ist plötzlich jede Regel hinfällig, an die er sich nicht mehr halten kann.

Gründe, warum wir uns angegriffen fühlen und dann die Kritik vom Vorgesetzten auch manchmal falsch einstufen: Wir fühlen uns im Recht und jemand behauptet das Gegenteil, wir sind uns keiner Schuld bewusst, werden ausgegrenzt und wollen dann unsere Stellung verteidigen, nehmen Dinge anders war und wünschen uns viel mehr Verständnis für unsere Situation. Manche Menschen sind auch schwierig und gehen nicht bei jedem Konflikt oder jeder Situation in sich, sondern greifen an und sind aggressiv. Es gilt, eine gute Distanz zu den Dingen zu finden, das ist aber wie oben beschrieben schwierig, wenn wir direkt selbst involviert sind.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: