Businesstipps Kommunikation

Über den Humor und die Pausen: 2 Profi-Redner-Tipps

Lesezeit: < 1 Minute Ein typischer Fehler ungeübter Redner ist der Glaube ernsthafte Themen auch durchgängig ernsthaft behandeln zu müssen. Tatsache ist: Zu fast allen Gelegenheiten kommt eine etwas humorvollere Rede sehr gut an – und Ihr Publikum wird es Ihnen mit Sympathie, Aufmerksamkeit und erhöhter Merkfähigkeit danken.

< 1 min Lesezeit

Über den Humor und die Pausen: 2 Profi-Redner-Tipps

Lesezeit: < 1 Minute
Ein ganz einfaches Mittel, um Humor zu erzeugen, ist das der Wiederholung. Beziehen Sie sich im Laufe Ihrer Rede (auch wenn diese nur fünf Minuten dauert) immer wieder und mit der immer gleichen Formulierung auf Ihren Aufhänger.
Ein Beispiel: "Die Krawatte ist eine Mittel der Kommunikation." Am Schluss müssen Sie nur noch auf Ihre Krawatte deuten, um Ihre Aussage zu wiederholen.
Ein zweiter Fehler ungeübter Redner ist der Glaube, die Zuhörer würden bei jeder Unterbrechung des gleichmäßigen Sprachflusses in die Unaufmerksamkeit abwandern. Tatsache ist: Je gleichmäßiger Ihr Textfluss, umso größer die Gefahr, dass Sie Ihr Publikum "verlieren".
Variieren Sie Sprechgeschwindigkeit sowie Lautstärke und – machen Sie Pausen! Mit Pausen können Sie z.B. hervorragend Spannung erzeugen, bei Ihrem Publikum eine wichtige Aussage einsickern lassen oder einen Themenwechsel signalisieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: