Businesstipps Sprachen

Tropico Italiano: Wortschatz für Lampedusa

Lesezeit: 2 Minuten Sind Sie des üblichen Strandes mit dem üblichen Sonnenschirm überdrüssig? Dann ist dieser Artikel genau für Sie maßgeschneidert; wir präsentieren Ihnen etwas, das nicht einmal viele Italiener kennen: wir laden Sie zum Tropico Italiano (den italienischen Tropen) ein. Hier erfahren Sie, wo das liegt, wie Sie den Ort erreichen und vor allem: welche sprachlichen Besonderheiten gelten. Relaxen Sie: wir fahren jetzt auf die Isola di Lampedusa.

2 min Lesezeit

Tropico Italiano: Wortschatz für Lampedusa

Lesezeit: 2 Minuten

Wo befindet sich Lampedusa?

Dieser sieben Quadratkilometer große Fleck liegt zwischen Sizilien und Tunesien, südwestlich von Malta, mitten im Mittelmeer. Der direkte Flug aus Mailand dauert ungefähr 2 Stunden, der aus Rom ein bisschen weniger. Zu einer so kleinen Insel gehört ein ebenso kleiner Flughafen: der Aeroporto di Lampedusa.

Empfang auf Lamepdusa: Was ist ein Mehari?

Erwarten Sie sich nicht, Taxis oder reguläre Busse vorzufinden. Aber Ihr Hotel oder Ihre Ferienanlage wird natürlich einen kleinen „Mehari“ geschickt haben, um Sie abzuholen. Komisch und eigenartig, diese Mehari: manche nennen sie le mezze macchine (die halben Autos). Es handelt sich eigentlich um ein ganz besonderes, fast nirgendwo anders zu findendes Modell von unbedeckten Citröen; in Italien heißt dieses robuste Auto auch spiaggina (buchstäblich „Strändchen“).

[adcode categories=“sprachen,italienisch“]

Prego, salite!

Der Mehari-Fahrer wird höchstwahrscheinlich in der Flughafenhalle mit einem Schild in den Händen, auf dem Ihr Name oder der Name Ihres Reiseveranstalters steht, auf Sie warten. Er wird Sie mit einem buon giorno, signori, avete fatto buon viaggio? (Guten Tag, meine Herrschaften, war die Reise in Ordnung?) begrüßen und, wenn er betulich genug ist und Ihr Gepäck nicht aus zu viel Stücken besteht, wird er es nehmen und zu Ihnen wahrscheinlich sagen: porto io le vostre valigie (ich trage selber Ihr Gepäck). Und dann wird er Sie auffordern, den Mehari zu besteigen: prego, salite! (Bitte, steigen Sie ein!).

Die Dammusi von Lampedusa

Die Straßen von Lampedusa sind alles in allem gut befahrbar und der Verkehr ist auch im Sommer trotz der Touristen zügig. Auf dem Weg zum Hotel werden Sie nicht umhin können, Bauten zu sehen, die nur hier und auf einer anderen auch zu den italienischen Tropen gehörenden Insel, Pantelleria, zu finden sind: die dammusi. Das Wort heißt im sizilianischen Dialekt volta (Gewölbe) oder intradosso (Leibung). Es geht um kleine i.d.R. viereckige, trocken gemauerte Gebäude aus örtlichen Lavasteinen, mit sehr dicken Wänden und einem meistens kuppel-, seltener tonnenförmigen Dach. Zweck der Dammusi war es einst, das Regenwasser aufzufangen.

Le cale

Auf Lampedusa werden Sie die cale (Buchten) finden: schmal und manchmal länger, deren Strand aus feinen Kieseln besteht. Unter den bezauberndsten: Cala Guitgia, Cala Croce, Cala Maluk (auf Lampedusa weht orientalischer Wind!).

Eine Kuriosität: Domenico Modugno – weltweit bekannt als Mister Volare wegen seines Lieds Nel blu dipinto di blu – hatte für Lampedusa etwas übrig und sich eine prächtige Villa auf dem kleinen Hügel gegenüber der Isola dei Conigli (Insel der Kaninchen) bauen lassen. L‘isola dei conigli ist auch eine cala, von Naturliebhabern und Umweltfreunden sehr beliebt, weil hier le tartarughe (Schildkröten) Eier legen.

Warum also denn isola dei conigli? Was haben Kaninchen überhaupt damit zu tun? Die Frage ist umstritten: einige meinen, das stamme vom englischen Namen „rabbit island“ ab, der aber mit dem gleichlautenden arabischen Wort verwechselt worden wäre, das collegamento (Verbindung) meint. Das rühre daher, dass dieses isoletta (Inselchen) ein paar Meter vom eigentlichen Lampedusa entfernt ist; andere meinen, der Name leite sich von einer Kaninchen-Kolonie ab, die sich auf der Insel anlässlich der Bildung eines istmo sabbioso (sandigen Isthmus) angesiedelt hätte, kein seltenes Phänomen. Jeder kann sich seine Meinung darüber bilden.

Und jetzt alle zu Tisch!

Lampedusa bietet Wunder aber nicht nur für die Augen, sondern auch für den Gaumen. Wie wär’s damit, die vortrefflichen totani (Pfeilkalamare) zu probieren? Dazu gehört natürlich ein sizilianischer vino bianco (Weißwein), wie z.B. Donnafugata Damarino oder Sherazade. Und nicht zu vergessen: la bottarga (Roggen)!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: