Arbeit & Beruf Businesstipps

Tools, mit denen Sie die Größe Ihrer PowerPoint-Datei deutlich reduzieren

Lesezeit: 2 Minuten Ist Ihre PowerPoint-Datei zu groß geworden, um per E-Mail verschickt zu werden oder wird die Bildschirmpräsentation gar nur schleppend wiedergegeben? Kein Grund, die Präsentation für den Versand per Post auf CD zu brennen oder zeitaufwändig zu überarbeiten.

2 min Lesezeit

Tools, mit denen Sie die Größe Ihrer PowerPoint-Datei deutlich reduzieren

Lesezeit: 2 Minuten
Hier sind zwei Tools, mit denen Sie das Problem mit Ihrer PowerPoint-Datei im Handumdrehen lösen:
NXPowerLite v2.1
Das Programm NXPowerLite gibt es zum Preis von 38,50 €. Es bietet bei der Installation gleich drei Optionen für den Programmstart. Am besten wählen Sie alle, denn dann können Sie das Programm von jedem Ort Ihres PCs aus aufrufen:
  • im Windows-Explorer per Klick mit der rechten Maustaste auf die PowerPoint-Datei,
  • per Desktop-Shortcut, indem Sie die zu komprimierende PowerPoint-Datei auf das Programm-Symbol ziehen,
  • integriert in PowerPoint ab Version 2000. Wählen Sie dann "Datei – Mit NXPowerLite optimieren".
Besonders praktisch an der Einbindung in PowerPoint: Sie können im Anschluss an die Komprimierung die optimierte Datei automatisch in PowerPoint öffnen und die Bildqualität überprüfen.
 
Nach dem Start von NXPowerLite erscheint ein Assistent. Er erzeugt zum Komprimieren automatisch eine Kopie Ihrer PowerPoint-Datei. Sind Sie mit dem Ergebnis der Komprimierung nicht zufrieden, können Sie auf das Original zurückgreifen und die Komprimierung mit anderen Einstellungen erneut durchführen.
PowerShrink 2.1
PowerShrink gibt es für 29,95 €. Der Funktionsumfang entspricht im Wesentlichen dem von NXPowerLite: Sie können das Programm per rechtem Mausklick auf eine PowerPoint-Datei vom Windows-Explorer aus starten oder indem Sie die PowerPoint-Datei auf dem Arbeitsplatz auf das  Programm-Symbol ziehen. Vor dem Komprimieren erzeugt PowerShrink automatisch eine Kopie der PowerPoint-Datei. In der neuen Version 2.1 unterstützt PowerShrink auch den Erhalt von Transparenz in Bildern.
  • Über Sprache stellen Sie die englische Benutzeroberfläche auf Deutsch um.
  • Wählen Sie über Shrink die Komprimierungsstufe. Auch PowerShrink bietet neben mehreren voreingestellten Komprimierungsstufen über "Shrinkmodus Benutzerdefiniert" die Möglichkeit zum Festlegen eigener Einstellungen. Bestimmen Sie hier die Komprimierungsstärke von Bildern, die Optimierung für eine bestimmte Bildschirmauflösung und ob eingebettete Objekte wie Diagramme in Bilder konvertiert werden sollen.
Als zusätzliches Feature verfügt PowerShrink über eine Funktion zum Suchen mit der Sie Ihre Festplatte nach PowerPoint-Dateien durchsuchen und dann mehrere Dateien auf einmal komprimieren können. Eine Funktion, die Powershrink von NXPowerLite unterscheidet. Das preisgünstigere Programm kann auch mehrere Powerpoint-Präsentationen "in einem Schub" komprimieren.
Fazit: Beide Programme überzeugen durch einfache Handhabung und ein starke Komprimierungsleistung. Wie hoch diese ist, hängt im Einzelfall von den Ursachen ab, die zum Anwachsen der PowerPoint-Datei geführt haben. Problematisch sind Bilder mit transparentem Hintergrund, für die es keine stark komprimierenden Formate gibt. Im Umgang mit Transparenz erzielte das etwas teurere NXPowerLite im Test die besseren Ergebnisse.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: