Businesstipps Unternehmen

Tipps zur Themenplanung in der PR

Lesezeit: < 1 Minute Öffentlichkeitsarbeit lebt von den Themen, über die Sie informieren oder zu denen Sie Diskussionen anregen wollen. Deshalb gibt es in jeder guten PR-Abteilung einen Themenplan für Pressemitteilungen, Pressekonferenzen und andere Maßnahmen.

< 1 min Lesezeit

Tipps zur Themenplanung in der PR

Lesezeit: < 1 Minute

Es reicht nicht, wenn Sie sich vornehmen, jeden Monat eine Pressemitteilung zu veröffentlichen. Natürlich muss auch klar sein, worüber Sie schreiben. Aktualität, Informationsgehalt und Relevanz sind wichtige Kriterien, nach denen eine Redaktion später über eine Veröffentlichung entscheidet.

In der Unternehmenskommunikation werden PR-Themen dabei oft zu einseitig Produkt- oder Dienstleistungsbezogen gesehen. Außer mit echten Innovationen haben Sie damit aber die geringsten Chancen auf Veröffentlichung.

Mit Brainstorming zum Themenplan

Die folgenden Stichworte helfen, einen Themenplan für die Öffentlichkeitsarbeit aufzustellen. Themen finden sich leichter mit Kreativtechniken. In einem Brainstorming oder einem anderen Meeting zur PR-Planung stellen Sie die Frage nach Ideen oder Sie entwerfen Sie eine Mindmap nach diesem Schema.

  • Absatzschwerpunkte: Welche Produkte oder Dienstleistungen sind in diesem Jahr besonders wichtig? Welche Neuheiten sind geplant?
  • Marktschwerpunkte: Welche neuen Kundengruppen oder Zielmärkte hat das Marketing ins Visier genommen? Welche Themen werden innerhalb dieser Zielgruppen diskutiert?
  • Kundenfeedback: Welche Schwerpunkte sind aus dem Kundendienst bekannt? Qualitätsverbesserungen oder Zertifizierungsmaßnahmen sind Themen, die in die Öffentlichkeitsarbeit gehören
  • Termine: Welche wichtigen Termine sind bereits geplant? Das Spektrum reicht vom Messeauftritt über den Tag der offenen Tür bis zum Firmenjubiläum. 
  • Branchentrends: Welche Themen werden in der Branche oder in angrenzenden Segmenten besonders stark diskutiert? Welche davon lassen sich aufgreifen? Dazu gehören auch gesetzliche Änderungen, zu denen das Unternehmen eine Position einnimmt und öffentlich vertritt.
  • Saisonale Höhepunkte: Welche Rolle spielen Jahreszeiten, Feiertage, Gedenk- und Aktionstage für Ihr Unternehmen? Je nach Branche ergeben sich allein daraus dutzende Termine und Chancen für aktive Pressearbeit.
  • Jobs: Welche Arbeits- und Ausbildungsplätze sollen neu besetzt werden? Kritisches Thema: Abbau von Arbeitsplätzen! Wie ist die Kommunikationsstrategie dazu?

Im ersten Schritt sammeln Sie nur Stichworte und Ideen, die später auf Ihre Relevanz hin überprüft werden. Der Themenplan ist ein verbindliches Arbeitsdokument für die PR. Natürlich wird er durch aktuelle Entwicklungen beeinflusst, fehlen darf deshalb jedoch nicht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: