Businesstipps Organisation

Tipps zur Selbstständigkeit: Ihr Zeitplan ist nicht in Stein gemeißelt – Passen Sie ihn Ihrem Leben an!

Lesezeit: 2 Minuten Ein Teil davon, nun nicht mehr von 9 bis 5 arbeiten zu müssen, ist, dass Sie jetzt aus Ihrer täglichen Routine ausbrechen: Aufstehen, zur Arbeit fahren, heimkommen. Und wieder von vorne. Das muss jetzt nicht mehr sein, und es war sicher auch ein Grund für Ihre Entscheidung, jetzt Ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Es ist angenehm, arbeiten zu können, wann man will (und vor allem auch mal zum Beispiel einen Mittwoch freizumachen, wenn man Lust darauf hat).

2 min Lesezeit
Tipps zur Selbstständigkeit: Ihr Zeitplan ist nicht in Stein gemeißelt – Passen Sie ihn Ihrem Leben an!

Tipps zur Selbstständigkeit: Ihr Zeitplan ist nicht in Stein gemeißelt – Passen Sie ihn Ihrem Leben an!

Lesezeit: 2 Minuten

Aber es ist auch schwierig, sich zur Arbeit oder auch zur Freizeit zu disziplinieren, wenn es keine Routine mehr gibt. Man gerät leicht in die Situation, entweder immer an seine Arbeit zu denken und zu den absurdesten Zeiten „noch etwas zu erledigen“ oder nicht richtig in Schwung zu kommen, denn man kann ja genau so gut auch erst in zehn Minuten beginnen.

Falls Sie eine Familie haben, sollten Sie sich spätestens darüber Gedanken machen, ob das der richtige Weg sein kann. Sie sollten definitiv Ihre Arbeitszeiten in den Griff bekommen, um auf der anderen Seite sich selbst und Ihren Liebsten feste „Frei-Zeiten“ gönnen zu können.

Ganz ohne Zeitplan geht es nicht

Machen Sie sich einen Zeitplan, aber bitte persönlich und darauf abgestimmt, was Sie für sinnvoll halten. Nicht auf das, was gesellschaftliche Normen vorschreiben.

Sie arbeiten am produktivsten in der Zeit zwischen 22:00 Uhr und 4:00 Uhr morgens? Bitte – suchen Sie sich Arbeit, die Sie hier erledigen können und erledigen Sie sie. Am nächsten Tag müssen Sie ein paar Telefonate führen? Klasse, schlafen Sie bis 11:00 Uhr aus, telefonieren Sie bis um 12:30 Uhr und holen Sie dann Ihre Kinder von der Schule ab.

Kümmern Sie sich außer um einen flexiblen Zeitplan auch um einen separaten Arbeitsplatz.

Haben Sie ein Büro? Schließen Sie die Tür. Haben Sie keins? Nehmen Sie sich die Dinge, die Sie zum arbeiten brauchen und gehen Sie dorthin, wo Sie sich wohl fühlen und wo Sie in Ruhe gelassen werden. Bei mir ist das zum Beispiel alles, wo etwas Grünes wächst. Laptop, Stift, Block, Handy – mein Büro passt in eine Tasche.

Ihrem Zeitplan zuliebe: Benutzen Sie einen eigenen Computer, keinen Familiencomputer!

Kaum etwas nervt mehr, als mit der Familie darüber zu diskutieren, ob Ihre Arbeit gerade wichtiger ist, oder die eBay-Auktion oder doch die Farmville-Ernte auf Facebook. Ihren Plan sollte nichts durcheinanderbringen, wenn er erst einmal steht.

Mit dem richtigen Zeitplan bekommen Sie mehr geregelt und haben außerdem mehr Freizeit. Also los: schreiben Sie sich jetzt Ihren Zeitplan, arbeiten Sie mit Ihrer Flexibilität, denken Sie daran, dass Sie außer Ihrer Arbeit noch ein anderes Leben haben und halten Sie sich dann an Ihre Vorhaben! Viel Erfolg!

Bildnachweis: Elnur / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: