Arbeit & Beruf Businesstipps

Tipps zum Thema Virtueller Assistent

Lesezeit: 3 Minuten Wenn auch Sie lieber von Ihren eigenen vier Wänden aus arbeiten und nicht mehr vom Chef abhängig sein möchten, dann empfiehlt es sich über den Tellerrand der beruflichen Möglichkeiten hinauszublicken.

3 min Lesezeit
Tipps zum Thema Virtueller Assistent

Tipps zum Thema Virtueller Assistent

Lesezeit: 3 Minuten

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich stets weiter und so gibt es immer mehr Personen, die unabhängig und frei arbeiten möchten.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie auch Sie als Virtueller Assistent durchstarten können.

Was macht ein Virtueller Assistent?

Das Themengebiet ist sehr breit gefächert – dadurch ist für jedes Interessensgebiet etwas dabei.

  • Buchhaltung: Viele Virtuelle Assistenten übernehmen für andere kleinere oder auch größere Unternehmen die Buchhaltung (Rechnungen schreiben, Zahlungseingänge kontrollieren, Monatsabschlüsse machen, usw.).
  • Reiseplanung/Buchung: Geschäftsleute, die häufig unterwegs sind, greifen gerne auf eine virtuelle Assistenz zurück, die die Buchungen von Hotel, Zug und Flug übernimmt.
  • Telefonsupport: Damit ein Unternehmen auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar ist, stellen einige Unternehmen einen virtuellen Assistenten für diesen Bereich ein.
  • Personalsuche: Zahlreiche Agenturen und Freelancer bieten den Dienst an, neues Personal zu suchen, sodass sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft fokussieren kann.
  • Social-Media: Dadurch, dass die Internetpräsenz immer wichtiger wird, legen auch immer mehr Betriebe Wert auf einen guten Auftritt im WWW. Vielen Unternehmern fehlt das Fachwissen in diesem Bereich, sodass sie das Social-Media-Marketing outsourcen.
  • Grafiker: Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Logo, Visitenkarten oder Flyern sind, dann brauchen Sie ein ansprechendes Logo und Layout. Diese Aufgaben werden sehr häufig von virtuellen Assistenten übernommen.
  • Texterin: Personen, die gerne kreative Texte schreiben und gut mit Wörtern jonglieren können, sind im Freelancer-Bereich gefragt. Sie helfen dabei die Websites und Blogs mit tollen Inhalten mit Mehrwert zu füllen.

Was müssen Sie in der Anfangsphase berücksichtigen?

Welche Dienstleistungen können Sie anbieten?

Im ersten Schritt müssen Sie sich bewusst werden, welche Dienstleistungen Sie überhaupt anbieten möchten. Sind Sie gerne kreativ und kennen sich mit diversen Fotobearbeitungsprogrammen aus, dann können Sie Dienstleistungen als Grafiker anbieten. Haben Sie lieber mit Kunden zu tun und telefonieren Sie gerne, dann könnte der Telefonsupport passend für Sie sein.

Mit welchen Kunden möchten Sie arbeiten?

Machen Sie sich eine Vorstellung darüber, mit welchen Kunden Sie zusammenarbeiten möchten. Bevorzugen Sie Unternehmen, die groß sind, oder möchten Sie nur mit Freelancern oder kleinen Start-Ups zusammenarbeiten?

Internetpräsenz

Um erfolgreich zu sein, müssen Sie sich um eine eigene Website oder Social-Media-Profilen kümmern. Hier ist es wichtig, dass Sie Ihr Angebot darlegen und das Profil mit wertvollen Beiträgen zu Themen, die in Ihren Fachbereich fallen, bestücken. So hat der potenzielle Neukunde sofort einen Mehrwert.

Kenne deinen Wert

Es gibt natürlich auch in diesem Bereich Kunden, die nicht bereit sind, genügend zu zahlen. Wenn Sie Ihren Wert kennen, dann verstehen Sie, dass Sie Ihren gewünschten Stundenpreis nicht unterschreiten müssen. Daneben ist auch die transparente Abrechnung bei Kunden bedeutsam.

Losstarten und Kunden suchen

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder suchen Sie die Kunden in den entsprechenden Facebook-Gruppen sowie Plattformen oder Sie bauen Ihre Internetpräsenz so aus, dass die Kunden auf Sie stoßen. Natürlich können Sie auch beides miteinander kombinieren.

Denn hier gilt: Der Weg ist das Ziel und mit der Zeit lernen Sie immer mehr dazu.

Risiko Altersarmut

Für viele angehende Freiberufler stellt sich die Frage, wie sie sich für ihre Zukunft absichern möchten.

Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Wenn Sie das Geld erst im Alter verwenden möchten, dann könnten Sie beispielsweise in ETFs oder Aktien investieren.
  • Daneben können Sie auch in Immobilien investieren – diese gewinnen meist an Wert, sodass Sie finanziell auch davon profitieren können.
  • Wer es ganz risikoreich mag, der könnte auch auf Glücksspielseiten im Internet sein Glück versuchen und so sein Kapital fürs Alter aufstocken. Dank toller Online-Casino Boni können Sie Ihre Gewinnchancen erhöhen.

Fazit

Dank der heutigen Technik haben immer mehr Personen den Wunsch von überall aus zu arbeiten. Egal, ob mit Online-Shop, als freier Texter oder als Grafiker – suchen Sie sich das aus, wovon Sie überzeugt sind und was Sie lieben.

Bildnachweis: dima_sidelnikov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: