Businesstipps Personal

Tipps zu Prävention und Sicherheit im betrieblichen Bereich

Lesezeit: 2 Minuten Prävention ist der bedeutsamste Begriff im Bereich Arbeitsschutz. Prävention ist für Ihre Mitarbeiter ebenso wichtig, wie für den Chef, die Führungskräfte Ihres Unternehmens und für Arbeitsschutz-Experten und Sicherheitsingenieure. Was der Begriff Prävention für Sie wirklich bedeutet und wie Sie diesen in Ihrem Unternehmen umsetzen, erfahren Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit

Tipps zu Prävention und Sicherheit im betrieblichen Bereich

Lesezeit: 2 Minuten

Die Bezeichnung Prävention kommt vom Lateinischen praevenire und bedeutet zuvorkommen oder verhüten. Also können wir Prävention auch als vorbeugende Maßnahmen, um ein unerwünschtes Ereignis oder eine unerwünschte Entwicklung zu vermeiden. Laut Wikipedia kann der Begriff ganz allgemein mit "vorausschauender Problemvermeidung" übersetzt werden.   

Prävention wird für Sie immer wichtiger

Nicht nur in der Gesundheitsvorsorge und Medizin, sondern auch in der Technik, im Bereich Umweltschutz, Arbeitsschutz, Kriminologie und Sozialen Arbeit wird Prävention immer wichtiger.

Einen Großteil unseres Lebens verbringen wir am Arbeitsplatz. Deshalb ist Prävention, also Vorbeugung gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten oberstes Gebot. Viele Unternehmer haben die Wichtigkeit von Prävention im Betrieb schon erkannt und führen Programme zur Gesundheitsförderung und Risiko-Management erfolgreich ein.

Aber besonders in kleineren und mittleren Unternehmen gibt es erhöhten Handlungsbedarf an Prävention. Hier sind es meistens externe Sicherheitsfachkräfte, die in diesen Unternehmen zu Rate gezogen werden.

Die wichtigsten Punkte zum Thema Prävention in Ihrem Betrieb

Aufklärung
Sensibilisieren Sie Ihre Arbeitnehmer für das Thema Arbeitsschutz, Prävention und Gesundheitsvorsorge durch entsprechende Präsentationen. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter immer mit ein, wenn es um Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen geht.

Gesundheitsmanagement
Diesem Kapitel haben wir schon bereits einen ausführlichen Artikel gewidmet. Das richtige Gesundheitsmanagement im Betrieb kostet zwar etwas Zeit und Geld, jedoch es zahlt sich für beide Seiten, nämlich für Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen gut aus. Sportprogramme, Bewegung in frischer Luft entsprechende Hygiene im Betrieb und in den Sanitäranlagen, sowie gesunde Arbeitsplätze sind die Grundlage für jedes gelungene Gesundheitsmanagement.

Stressbewältigung
Stress ist immer allgegenwärtig. Man kann Stress nicht vermeiden, jedoch ist es ganz wesentlich, wie Sie als Einzelner mit Stress persönlich umgehen. Dazu gehört im Besonderen die Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Freizeit. Sie müssen Ihre persönliche Grenze kennen, ab wann Stress für Sie und Ihre Mitarbeiter ungesund wird. Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, in ihrem Unternehmen  potentielle Stressfaktoren am Arbeitsplatz zu erkennen und alle so weitgehend wie möglich zu eliminieren.

Altersgerechte Arbeitsplätze
Der demografische Wandel hält immer mehr in unseren Unternehmen Einzug. Die Arbeitnehmer werden immer älter, das Pensionsalter wir immer mehr in die Höhe gesetzt und es kommen immer wenige junge Mitarbeiter nach. Diese Veränderung müssen Sie in Ihrem Unternehmen rechtzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen, wie altersgerechte Arbeitsplätze einrichten.

Optimal ist es, in einen Alterssimulationsanzug hineinzuhüpfen und zu ermitteln, wie jeder einzelne Arbeitsplatz für ältere Arbeitnehmer gestaltet werden muss. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sind zu dokumentieren und entsprechend umzusetzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: