Businesstipps Personal

Tipps gegen Kopfschmerzen am Arbeitsplatz

Lesezeit: 2 Minuten Kopfschmerzen sind am Arbeitsplatz das am weitesten verbreitete Leiden. Viele Betroffene wissen nicht, wie sie die Kopfschmerzen am besten wieder loswerden können. Meistens entstehen Kopfschmerzen durch chronische Verspannungen. Was Sie gegen Ihre Kopfschmerzen am Arbeitsplatz tun können, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
Tipps gegen Kopfschmerzen am Arbeitsplatz

Tipps gegen Kopfschmerzen am Arbeitsplatz

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Menschen, die an Kopfschmerzen leiden, greifen zur Selbsthilfe. Leider gibt es sehr wenige Einrichtungen im Gesundheitswesen, die sich mit dem Thema Kopfschmerzen und Migräne ausreichend befassen und entsprechende Hilfe anbieten können. Aus diesem Grund greifen die meisten Menschen zu Tabletten.

Meistens wird damit ein Teufelskreis ausgelöst, da viele Personen, die an Kopfschmerzen leiden, sich selbst eine immer stärkere Dosis verordnen. Damit entsteht eine gewisse Abhängigkeit von Tabletten, die man separat mit einer Entziehungskur behandeln muss. Sehr häufig gibt es Kopfschmerzerkrankungen bereits schon bei Schulkindern. Hier ist es besonders gefährlich, diese bereits mit Kopfschmerztabletten zu versorgen.

Wie entstehen Kopfschmerz und Migräne?

Am häufigsten wird der Kopfschmerz durch Verspannungen hervorgerufen. Genau wie Migräne entsteht er durch wechselndes Wetter, Schadstoffe in der Umwelt, Lärm, Stress, schlechte Beleuchtung, Verspannungen oder geistige Überforderung.
Migräneattacken
erkennen Sie an pulsierenden Schmerzen, die in Anfällen auftreten und
über mehrere Stunden bis zu drei Tagen dauern können.

Was Ihnen bei  Kopfschmerzen und Migräne helfen kann:

  • Pfefferminzöl
    Nehmen Sie ein zehnprozentiges Pfefferminzöl in alkoholischer Lösung und reiben Sie es mit Ihren Fingern an den Schmerzstellen. Die Schmerzen lassen in etwa fünfzehn Minuten nach. Dadurch wird die Muskulatur entspannt und die Haut besser durchblutet.
  • Kältetherapie
    Die Kältetherapie wird auch Kryotherapie genannt. Diese wirkt gegen Spannungskopfschmerz wie ein Zaubermittel. Kühlen Sie zwei Kühlkissen im Tiefkühlfach ein. Nehmen Sie eines heraus und geben Sie es in eine Nackenrolle. Legen Sie sich auf den Rücken und betten Sie Ihren Nacken auf die Nackenrolle. Sie können die Nackenrolle einfach weiterdrehen, damit sie schön kühl bleibt.
    Dann nehmen Sie das zweite Kühlkissen und setzen Sie den Vorgang fort. Der Kopfschmerz verschwindet in zehn bis fünfzehn Minuten.
  • Gymnastikübungen
    Stellen Sie sich entspannt hin. Atmen Sie ein. Lassen Sie den Oberkörper nach vorne fallen. Ausatmen. Arme baumeln lassen. Anschließend lassen Sie den Oberkörper Wirbel für Wirbel aufrollen und atmen Sie dabei bewusst ein.
    Legen Sie die Hände in den Nacken übereinander. Massieren Sie mit sanftem Druck Ihre Nackenmuskulatur zuerst frontal und dann seitlich.

Zusammenfassung:

Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz an Kopfschmerzen oder Migräne leiden, müssen Sie nicht gleich zu Tabletten greifen. Diese können Sie abhängig machen und die Schmerzen werden immer schlimmer. Alternativ dazu gibt es sehr viele Möglichkeiten auf gesunde Weise Ihre Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen. Probieren Sie unsere Tipps einfach mal aus. Sie werden überrascht sein, wie gut sie helfen.

Bildnachweis: nd3000 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):