Businesstipps Kommunikation

Tipps gegen eine zu leise Stimme

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, denen immer wieder gesagt wird, dass sie bedingt durch eine leise Stimme schwer verständlich sind, werden Ihnen die nachfolgenden Tipps und Empfehlungen schnell zu einer lauteren und kräftigeren Stimme verhelfen.

< 1 min Lesezeit
Tipps gegen eine zu leise Stimme

Autor:

Tipps gegen eine zu leise Stimme

Lesezeit: < 1 Minute

Eine leise Stimme ist anstrengend für den Zuhörer

Wenn Sie nicht gerade ein Mafioso-Boss sind, bei dem es genügt, wenn er mit einem bedrohlichen Blick und Flüsterstimme seine Anweisungen gibt, werden Sie mit einer zu leisen Stimme im Allgemeinen eine Menge Schwierigkeiten haben.

Für die Mitmenschen ist eine leise Stimme extrem anstrengend, weil man sich sehr anstrengen und konzentrieren muss, um den Sprecher überhaupt ein wenig verstehen zu können.

Abhilfe erreichen Sie einerseits durch eine Änderung der Körperhaltung: Wenn Sie aufrecht und gerade stehen, hört man sofort einen ersten Erfolg: Die Stimme wird unmittelbar lauter und präsenter.

Mentale Vorbereitung auf einen Redebeitrag

Bereiten Sie sich mental vor, wenn Sie etwas sagen wollen: „Ich will und werde meinem Gegenüber etwas Wichtiges mitteilen mit einer klaren und kräftigen Stimme!“ Solche oder ähnliche inneren Sätze werden Ihnen helfen, Ihr Anliegen unmissverständlich zum Ausdruck zu bringen.

Trainieren Sie regelmäßig Ihre Stimme durch gezielte Stimmübungen. Eine sehr effektive Übung ist beispielsweise die „SCHTST“-Übung. Stellen Sie sich aufrecht hin und wiederholen Sie die Buchstabenfolge SCHT-ST-SCHT-ST-SCHT-ST … mehrfach. Diese Übung bewirkt eine tiefere Atmung und verbessert Ihr Stimmvolumen.

Die Duftübung

Eine ausgezeichnete Atem- und Stimmübung ist außerdem die sogenannte „Duftübung“. Holen Sie einige Sekunden durch die Nase tief Luft – bis Ihr Bauch rund wird. Dann halten Sie kurz inne und atmen danach durch den Mund ebenso mehrere Sekunden wieder aus. Stellen Sie sich bei der tiefen Einatmung vor, dass Sie einen wohlriechenden Duft einatmen (zum Beispiel der Geruch Ihres Lieblingsparfüms).

Fühlen Sie, wie dieser imaginäre Wohlgeruch Ihren ganzen Körper durchströmt. Dann halten Sie kurz inne und atmen anschließend entspannt durch den Mund mehrere Sekunden lang aus. Diese Übung ist zusätzlich eine ausgezeichnete Anti-Stress-Übung.

Ein regelmäßiges Stimmtraining stärkt außerdem Ihr Selbstbewusstsein und Sie werden weniger Probleme bei Vorträgen und Redebeiträgen haben.

Bildnachweis: sharaku1216 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: