Businesstipps Kommunikation

Tipps für eine wirkungsvolle Rede2 min read

Reading Time: 1 minute Viele Redner leiden darunter: Vor lauter Aufregung lesen sie ihre Rede monoton vom Blatt ab und halten sich dabei ganz genau an den Text im Manuskript. Damit laufen sie Gefahr, keine Spannung in ihrer Rede mehr zuzulassen. Lesen Sie hier, wie Sie mit einfachen Markierungen schon im Manuskript festhalten, an welchen Stellen Sie laut und leise, langsam oder schnell werden und Sie so für einen gelungenen und spannenden Vortrag sorgen.

1 min Lesezeit
Tipps für eine wirkungsvolle Rede

Autor:

Tipps für eine wirkungsvolle Rede2 min read

Reading Time: 1 minute

Wie können Sie Ihre Rede wirkungsvoller gestalten?

Jeder, der schon einmal eine Rede gehalten hat, kennt diese Situation. Etwas Unvorhergesehenes passiert. Der Redner wird unkonzentriert, nervös und leiert leidenschaftslos den Text anhand des Manuskripts herunter. Wertvolle Wirkungsmöglichkeiten gehen dabei verloren. Der Vortragende vergisst mit der Lautstärke zu spielen, langsamer oder schneller zu werden oder einer angesprochenen Person in die Augen zu schauen. Nutzen Sie die Tricks der Reden-Profis und markieren Sie Ihr Manuskript entsprechend, bevor Sie eine Rede halten!

Bessere Rede dank besserem Manuskript: Die Farb-Methode

Lauter oder leiser, langsam oder schneller, betont emotional oder kühl: Versehen Sie bestimmte wichtige Passagen Ihrer Rede im Manuskript mit unterschiedlichen Farben.
Zum Beispiel:
rot = lauter werden
blau = leiser werden
grün = emotional werden

An diese Vorgaben brauchen Sie sich für Ihre Rede natürlich nicht zu halten. Scheuen Sie sich nicht, ein eigenes Farbschema zu entwerfen. Wichtig ist nur, dass Sie dieses Schema konstant verwenden, um auf Dauer nicht durcheinanderzukommen.

So verbessern Sie Ihr Rede-Manuskript: Grafische Hervorhebungen

Eine andere Methode für Redner ist die grafische Hervorhebung. Auch hier müssen Sie sich nicht an feste Vorgaben halten.
Einige typische Beispiele:
fett gedruckt = lauter werden
Kursiv gedruckt = leiser werden
Leerzeichen zwischen jedem einzelnen Buchstaben eines Wortes = langsamer werden
(z.B. „L a s s e n  S i e  u n s   t i e f  d u r c h a t m e n !“)

Praxis-Tipp für beide Methoden: So reagieren Sie auch im Notfall souverän!

„Rot? Muss ich jetzt lauter werden oder intensiv den Jubilar angucken…?“ Legen Sie eine entsprechende Farb-Legende als einzelnen Zettel jedem Manuskript bei. Diese legen Sie während Ihrer Rede neben das Manuskript. So reagieren Sie auch in Notfällen souverän.

Bildnachweis: Pavel Losevsky / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...