Businesstipps Kommunikation

Tipps für eine entspannte Stimme

Lesezeit: 2 Minuten Lieben Sie anregende und angenehme Stimmen? Kennen Sie aus Ihrem Bekanntenkreis Menschen, die mit einer schrillen und unangenehmen Stimme für Unwohlsein sorgen? Haben Sie selber manchmal das Gefühl, dass Ihre Stimme durch eine innere Angespanntheit überhöht und gestresst klingt? In diesem Artikel werde ich Ihnen wertvolle Tipps geben, wie Sie eine angespannte Stimme in den Griff bekommen können.

2 min Lesezeit
Tipps für eine entspannte Stimme

Autor:

Tipps für eine entspannte Stimme

Lesezeit: 2 Minuten

Beruflicher oder privater Stress kann sich schnell negativ auf die eigene Stimme auswirken. Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen einer inneren Ausgeglichenheit und einer entspannt klingenden Stimme und umgekehrt. Eine überhöhte Stimme wird als gestresst, überanstrengt und allgemein als unangenehm wahrgenommen.

Darüber hinaus führt ein derartiger Stimmklang beim Zuhörer oft zu einem Unwohlsein und einer Ablehnung des Sprechers. Das muss nicht sein! Mit den nachfolgenden Stimmübungen können Sie eine bessere innere Ausgeglichenheit erreichen und der Sound Ihrer Stimme wird schnell wieder entspannter und angenehmer klingen.

„Seufzen“ mit dem Buchstaben „W“

Diese Übung bewirkt ein Loslassen von Spannungen im Körper. Stoßen Sie einen Seufzer aus, verbunden mit dem Buchstaben „W“. Wiederholen Sie diesen Stoßseufzer ungefähr zehn Mal und lassen Sie das „W“ bei jedem Seufzen länger werden.

Schulter- und Kopfkreisen

Kreisen Sie mehrfach mit einer Schulter und dann mit der anderen Schulter. Ziehen Sie anschließend Ihre Schultern einige Male behutsam nach hinten und dann nach vorne. Wenn Sie an einer oder mehreren Stellen besonders Verspannungen verspüren, dehnen und strecken Sie diese Punkte sanft. Ebenso wirksam ist ein Kreisen mit dem Kopf im und gegen den Uhrzeigersinn.

Klangreflektion mit den Händen

Formen Sie mit beiden Handflächen eine hohle Mulde und halten Sie die Hände so vor Ihr Gesicht, so als ob Sie jemandem etwas zurufen wollen und Ihre hohlen Handflächen als Verstärker nutzen. Formulieren Sie nun einen Vokal, am besten dazu geeignet ist ein „O“. Ziehen Sie diesen Vokal in die Länge („oooooo“) und experimentieren Sie mit verschiedenen Tonhöhen.

Sie werden feststellen, dass Sie einige bestimmte Tonhöhen als angenehmer als die anderen wahrnehmen können. Die hohlen Handflächen dienen bei dieser Übung als Reflektor. Verändern Sie nun probeweise Ihre Gedanken.

Denken Sie an etwas besonders Angenehmes und Schönes. Sie werden bemerken, wie Ihre Stimme weicher und entspannter wird und Sie mehr in einer angenehmen Tonhöhe sprechen. Achten Sie nach dieser Übung im Alltag gelegentlich auf Ihre Gedanken: Positive Gedanken und Gefühle werden Ihren Stimmklang positiv verändern.

Bildnachweis: Anton Gvozdikov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: