Arbeit & Beruf Businesstipps

Tipps für ein erfolgreiches Homeoffice für Arbeitnehmer

Lesezeit: 2 Minuten Immer mehr Arbeitnehmer arbeiten zeitweise im Homeoffice. Dafür gibt es vielfältige Gründe: Zum Beispiel Elternzeit, Pflege eines kranken Kindes oder eines Angehörigen. Moderne Informationstechnologie macht es möglich, zuhause am PC oder Laptop dasselbe zu tun, wie im Büro. Damit dies funktioniert, sollten Arbeitnehmer einiges beachten.

2 min Lesezeit

Tipps für ein erfolgreiches Homeoffice für Arbeitnehmer

Lesezeit: 2 Minuten

Mit diesen zehn Tipps gelingt Ihr Homeoffice

1. Die Eignung fürs Homeoffice prüfen

Nicht jeder ist für flexible Arbeitsmodelle geeignet. Wer sich zu Hause leicht ablenken lässt oder den regelmäßigen Austausch mit Kollegen braucht, wird sich im Homeoffice eher schwer tun.

2. Verantwortung übernehmen

Auch Arbeitnehmer müssen unternehmerisch denken. So ist jeder Mitarbeiter im Homeoffice seinem Arbeitgeber und den Kollegen gegenüber voll verantwortlich. Durch eindeutige Zielvorgaben werden Aufgaben klar definiert und für alle Beteiligten auch messbar.

3. Feierabend und Urlaub gelten auch für Mitarbeiter im Homeoffice

Feierabend, Wochenende, Urlaube und Krankschreibungen gelten auch, wenn man im Homeoffice arbeitet, und sollten respektiert werden. Wer hier keine klaren Grenzen setzt, darf sich nicht wundern, wenn die Kollegen und der Chef darauf keine Rücksicht nehmen. Arbeitnehmer müssen Eigenverantwortung für ihre Zeiteinteilung übernehmen und bei Überlastung dies frühzeitig deutlich machen.

4. Selbstbewusstsein entwickeln

Auch bei flexiblen Arbeitsplatzmodellen hat der Chef keinen Anspruch auf ständige Erreichbarkeit. Auch im Homeoffice müssen ungestörte Phasen für konzentriertes Arbeiten eingeplant werden, damit man seine Aufgaben effektiv erledigen kann. Eine permanente Erreichbarkeit erzeugt nicht nur zusätzlichen Stress, sondern führt durch Ablenkungen auch zu schlechteren Arbeitsergebnissen. Mitarbeiter im Homeoffice müssen deshalb ihre Bedürfnisse klar und deutlich artikulieren.

5. Klare Ziele setzen

Flexible Arbeitsplatzmodelle sind kein Abstellgleis, erfordern aber mitunter mehr Durchsetzungswillen. Mitarbeiter, die zeitweise im Homeoffice arbeiten, werden oft nicht als Leistungsträger angesehen.

Hingegen gelten die ständig anwesenden Kollegen als diejenigen, die hart arbeiten. Um dies zu ändern, muss der Homeoffice-Mitarbeiter gegenüber seinen Vorgesetzten mehr Durchsetzungswillen zeigen. Regelmäßige Feedbackgespräche verhindern eine Diskrepanz zwischen Selbst- und Frendwahrnehmung. Klare Zielabsprachen und -kontrollen können Arbeitnehmern im Homeoffice helfen, stärker in den Focus ihrer Vorgesetzten zu rücken.

6. Richtig kommunizieren

"Tue Gutes und rede darüber." Die enge Abstimmung mit Vorgesetzten und Kollegen erleichtert die Kommunikation und sorgt für Verständnis. Wenn für die Kollegen nachvollziehbar ist, woran der Kollege im Homeoffice gerade arbeitet, wächst das Vertrauen.

7. Arbeitsrhythmus festlegen

Der Arbeitsrhythmus sollte an die eigene Produktivität und die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Gleichzeitig sollten auch die Belange des Teams beachtet werden. Studien zeigen, das die Produktivität eines Arbeitnehmers dann am höchsten ist, wenn ca. zweieinhalb Tage im Homeoffice gearbeitet und der Rest der Woche für Tätigkeiten und Abstimmungen im Büro genutzt wird.

8. Gründlich und sorgfältig arbeiten

Die systematische Aufbereitung und Speicherung von Wissen erleichtert die Arbeit und die Kommunikation in verteilten Teams. Der aktuelle Stand von Unterlagen muss zentral abgelegt werden. Die Cloud macht dies möglich. Alle betroffenen Mitarbeiter brauchen Zugriff auf diese Informationen.

9. Mit Kollegen austauschen

Der Austausch mit den Kollegen sollte sich nicht nur auf das Fachliche beschränken. Aufmerksamkeit, Offenheit, Respekt und Hilfsbereitschaft eines jeden Kollegen gegenüber den übrigen Mitarbeitern unterstützen das gesamte Team.

Nur in einem Umfeld aus Miteinander und Vertrauen funktioniert die Kommunikation und Einbindung von Mitarbeitern im Homeoffice und den Kollegen im Büro.

10. Erfolgreiches Selbstmanagement

Flexible Arbeitsplatzmodelle verlangen ein hohes Maß an Selbstorganisation und ein erfolgreiches Selbstmanagement. Um in flexiblen Arbeitsplatzmodellen erfolgreich zu arbeiten, müssen sich Mitarbeiter im Homeoffice intensiv mit ihren eigenen Stärken und Schwächen auseinandersetzen. Derjenige, der diszipliniert und gut organisiert ist, wird auch in solchen Strukturen gute Arbeit leisten. Wer eher undiszipliniert ist und sich leicht ablenken lässt, wird es dagegen schwerer haben, im Homeoffice seine Leistungen zu erbringen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: