Businesstipps Marketing

Textgestaltung: So punkten Sie mit Titeln und Teasern

Lesezeit: 2 Minuten In der heutigen Informationsflut müssen Sie jede Chance nutzen, damit Ihre Botschaft dem Leser ins Auge springt. Das kann die pfiffige Bildunterschrift, der witzige Teaser oder eine packende Headline sein. Lesen Sie jetzt, wie Sie Ihre Leser in den Text ziehen.

2 min Lesezeit
Textgestaltung: So punkten Sie mit Titeln und Teasern

Textgestaltung: So punkten Sie mit Titeln und Teasern

Lesezeit: 2 Minuten

Der Titel oder der Teaser eines Textes entscheiden darüber, ob der Leser den gesamten Text liest oder einfach nur weiterklickt. Deshalb sind diese wenigen Wörter absolut entscheidend. Sie müssen die Aufmerksamkeit des Lesers wecken, bereits Informationen enthalten und Vorteile oder einen Nutzen bieten.

Wie Sie einen guten Titel formulieren

Empfehlenswert ist eine Kombination aus Head- und Subline oder aus einem Titel und einem kleinen Vorspann, der zum Weiterlesen einlädt.

Tipps für eine gute Formulierung:

  • Die Aussagen der Headline sind konkret und stimmig, beziehen sich auf den Text.
  • Die Unterzeile ergänzt den übergeordneten Titel. Der Leser erfährt mehr zum Inhalt des Artikels.
  • Titel und Untertitel sind aufeinander abgestimmt. Dennoch ist jede Zeile auch für sich alleine verständlich.
  • Im Titel und Untertitel sind weder Wertungen noch Meinungen zu lesen.

Wenn Sie unter Zeitdruck stehen

Vielleicht kennen Sie das: Der komplette Text ist fertig, aber der Titel fehlt noch. So langsam wird die Zeit knapp, aber Ihnen fällt einfach keine Formulierung ein, die neugierig macht und in den Text zieht. Greifen Sie in diesem Fall in die Trickkiste und verwenden Sie in der Überschrift zum Beispiel ein Zitat oder verfremden Sie bekannte Slogans, Filmtitel oder Sprüche. Interesse wecken auch Klassiker, wie „9 Tipps für…“, „7 Todsünden, wenn…“ oder „11 Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten“.

Sprüche oder Zitate eignen sich nicht nur als Titel, sondern auch als Auflockerung im Text. Insbesondere dann, wenn sie

  • plakativ und aussagekräftig sind.
  • einen weiteren Leseanreiz schaffen.
  • Aussagen aus dem Text zusammenfassen.
  • Interessante Details aus dem Text wiedergeben.

Warum Zwischenüberschriften wichtig sind

Viele Leser fangen nicht oben an, einen Text zu lesen, sondern scannen diesen zunächst. Zwischenüberschriften helfen dem überfliegenden Leser einzusteigen, wenn ihn etwas interessiert. Einmal im Text gefangen, lesen viele dann chronologisch weiter oder springen zur nächsten Zwischenüberschrift, die Interessantes verspricht.

Achten Sie darauf, dass Ihre Zwischenüberschriften den Text inhaltlich gliedern und eine wichtige Aussage des kommenden Absatzes vorwegnehmen. Die Zwischenüberschrift sollte kurz und leicht verständlich sein.

Bildunterschrift wertet Ihr Foto auf

Eine sorgfältige Fotoauswahl zahlt sich aus, weil Fotos gute Einstiegspunkte für Ihren Text sind. Verschenken Sie nicht die Möglichkeit, dem Foto einen Untertitel zu geben, denn Bild und Untertitel ergänzen sich, die Bildunterschrift wirkt wie ein Verstärker für das Foto. Bereits ein kurzer Text sorgt dafür, dass der Leser sich näher mit dem Foto beschäftigt und in den Text gezogen wird.

Bildnachweis: lovelyday12 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: