Businesstipps

Termine umkleben statt ausstreichen

Lesezeit: < 1 Minute Termine sind oft genug vorläufig - um sie nicht aus dem Blick zu verlieren, trägt man sie trotzdem schon in den Planer ein. Anschließend ändern sie sich doch noch - und schon kann man ausstreichen, ausradieren und neu eintragen - und die Übersichtlichkeit im Zeitplanbuch ist dahin.

< 1 min Lesezeit

Termine umkleben statt ausstreichen

Lesezeit: < 1 Minute

Tragen Sie vorläufige Termine doch noch nicht direkt ein, sondern verwenden Sie schmale Post-its, die Sie an der entsprechenden Stelle in Ihr Zeitplanbuch kleben. Ändert sich der Termin, können Sie ihn einfach umkleben. Das spart Zeit (und sieht auch noch ordentlicher aus). Der absolute Vorteil ist jedoch, dass Sie bei einem farbigen Post-it sofort erkennen, dass bei diesem Termin noch etwas geklärt werden muss.

Wenn Sie sich mit den Post-its für Ihre Termine anfreunden können, mögen Sie sie vielleicht auch für Ihre To-dos verwenden: Anstatt immer neue To-do-Listen zu schreiben, die auch Routineaufgaben enthalten, geben Sie den regelmäßig wiederkehrenden Arbeiten einfach eine eigene Farbe der Klebezettel. Kleben Sie sie auf den nächsten Termin, an dem die Aufgabe anliegt – und wenn sie erledigt ist, kleben Sie den Zettel einen Termin weiter.

Auch dann, wenn Aufgaben verteilt werden, kann eine Notiz auf einem Klebezettel praktisch sein: Wenn die Erledigungstermine festgelegt sind, kleben Sie den Zettel mit der Aufgabe einfach an die entsprechende Stelle in Ihrem Terminplaner.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: