Arbeit & Beruf Businesstipps

Telefoninterview zur Bewerbung: Wenn der Anruf zur falschen Zeit kommt

Lesezeit: 2 Minuten Sie haben eine Bewerbung laufen und plötzlich ruft der potenzielle Arbeitgeber an. Lesen Sie, wie Sie souverän reagieren, wenn der Arbeitgeber zu einem ungünstigen Zeitpunkt anruft und Sie sich die Chance auf den Traumjob nicht verbauen wollen!

2 min Lesezeit
Telefoninterview zur Bewerbung: Wenn der Anruf zur falschen Zeit kommt

Telefoninterview zur Bewerbung: Wenn der Anruf zur falschen Zeit kommt

Lesezeit: 2 Minuten

Für Arbeitgeber ist ein Telefoninterview eine gute erste Möglichkeit, Bewerber kennenzulernen. Wie reagiert der Bewerber auf den ersten Anruf? Viele Personaler verzichten schon nach einem misslungenen ersten Anruf zur Terminvereinbarung auf ein weiterführendes „richtiges“ Telefoninterview. Deswegen ist es für Sie immens wichtig, souverän zu reagieren, wenn der Wunscharbeitgeber zur unpassenden Zeit bei Ihnen anruft.

Telefoninterview: Der Anruf zum ungünstigen Zeitpunkt!

Sie stehen gerade am Herd, die Speisen brauchen Aufmerksamkeit und der Wunscharbeitgeber klingelt an. Oder Sie sitzen gerade mit Ihren Mannschaftskollegen in der Kabine und es geht hoch her. Das sind keine geeigneten Situationen für ein erstes Gespräch mit dem möglichen neuen Arbeitgeber. Vermeiden Sie deswegen unter solchen Umständen ein längeres Gespräch.

Reagieren Sie wie folgt: „Entschuldigen Sie bitte, aber ich bin gerade verhindert. Ich bin gerade in der Mannschaftskabine, da bitte ich um Verständnis, dass es unpassend ist. Ich kann Ihnen gerade leider nicht meine volle Aufmerksamkeit widmen“. Durch eine solche Antwort vermitteln Sie dem Personaler, dass Sie sich der Bedeutung des Anrufs bewusst sind. Ebenso zeigen Sie, dass Sie unter Druck professionell und souverän reagieren.

Telefoninterview: Führen Sie den zweiten Anruf zeitnah!

„Gut, dann melde ich mich irgendwann nächste Woche bei Ihnen!“. Mit dieser Antwort kann Ihr Bewerbungsprozess schon beendet sein. Bitten Sie deswegen unbedingt um einen zeitnahen zweiten Anruf. „Darf ich Sie heute noch anrufen? Oder sollen wir lieber morgen früh telefonieren? Nennen Sie mir doch bitte einen Zeitpunkt, an dem ich Sie erreichen kann“. Damit signalisieren Sie dem Unternehmen, dass Sie schnellstmöglich umschalten können und ein intensives Interesse an der ausgeschriebenen Stelle haben.

Telefoninterview zum falschen Zeitpunkt: So beugen Sie vor!

Vermeiden Sie solch unangenehmen Situationen bereits im Vorfeld. Weisen Sie deswegen schon in der schriftlichen Bewerbung auf passende oder unpassende Zeiten hin. Beispiel: „Telefonisch erreichen Sie mich meist für ein ungestörtes Gespräch in meiner Mittagspause zwischen 12.30 und 13.15 Uhr oder aber nach Dienstschluss um 17.30 Uhr“.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...