Businesstipps Recht

Teilzeitkräfte: So schützen Sie sich bei Mehrfachbeschäftigungen

Lesezeit: < 1 Minute Das Gesetz sieht seit dem 01.04.2003 vor, dass eine geringfügige Beschäftigung neben einer Hauptbeschäftigung möglich ist. Doch Achtung: Die Sozialversicherungsträger haben die Regelungen zu Mehrfachbeschäftigungen in ihren Geringfügigkeitsrichtlinien aber deutlich ausgeführt:

< 1 min Lesezeit

Teilzeitkräfte: So schützen Sie sich bei Mehrfachbeschäftigungen

Lesezeit: < 1 Minute
Nur die zeitlich erste geringfügige Beschäftigung, die neben einer Hauptbeschäftigung ausgeübt wird, ist nach den Vorschriften über geringfügige Beschäftigungen nicht mit der Hauptbeschäftigung zusammenzurechnen. Hat Ihre Aushilfskraft keinen Hauptjob, so müssen Sie dagegen nur darauf achten, dass die Addition aller Jobs insgesamt die 400-Euro-Grenze nicht überschreitet.

Tipp
Wenn Sie Aushilfskräfte einstellen, müssen Sie diese in jedem Fall nach weiteren Tätigkeiten befragen. Sind weitere Jobs vorhanden, gilt: Ist einer davon sozialversicherungspflichtig – hat der betreffende Mitarbeiter also Mehrfachbeschäftigungen – müssen Sie ermitteln, ob der Nebenjob bei Ihnen zeitlich als erster Nebenjob aufgenommen wurde. Ist dies der Fall, können Sie den Nebenjobber als geringfügig Beschäftigten abrechnen. Im anderen Fall ist der Job voll sozialversicherungs- und steuerpflichtig.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: