Businesstipps Organisation

Stressfrei starten ins Jahr 2011: Gute Vorsätze umsetzen

Lesezeit: 2 Minuten Viele Motivationstechniken nutzen die Visualisierung von Zielen, die in der Zukunft liegen und zwar so als wären diese bereits erreicht. Auf diese Weise gibt man durch das positive Erleben, den Zielen eine noch größere Anziehungskraft. Wie können Sie das konkret für Ihre guten Vorsätze nutzen - z. B. zum Stressabbau? Das lesen Sie hier…

2 min Lesezeit

Stressfrei starten ins Jahr 2011: Gute Vorsätze umsetzen

Lesezeit: 2 Minuten

Nehmen wir an, Sie hätten sich z. B. vorgenommen, mehr Zeit für Ihre Familie einzuplanen. Was können Sie tun, damit dies nicht einer der typischen guten Vorsätze wird, den man begeistert angeht und der nach der ersten kleinen Hürde, die zu nehmen ist, wieder vergessen wird? Wie können Sie Ihr Ziel stark machen?

Visualisieren hilft beim Umsetzen guter Vorsätze
Eine Möglichkeit, wie sie in vielen Motivationstechniken genutzt wird besteht darin, das Ziel zu visualisieren und zwar so, als ob Sie es bereits erreicht haben. Schließen Sie Ihre Augen und erleben Sie, wie es ist mehr Zeit für Ihre Familie zu haben. Genießen Sie die gute Stimmung mit Ihrer/m Partner(in), dass Sie mit ihren Kinder spielen können, Zeit für den Garten oder Sport haben usw. …

Fühlt sich das gut an? Ist das attraktiv? Sicher, denn es ist eines Ihrer echten Ziele. Um diese Visualisierung dauerhaft zu machen, kann man ein sogenanntes "Visionsboard" nutzen. Das ist eine Collage aus Bildern und vielleicht auch Worten, die für Ihr Ziel stehen und Sie an die eben erlebte Zielerreichung erinnern – und zwar jedes Mal, wenn Sie darauf sehen. Vielen Leuten hilft dies, private und berufliche Ziele besser vor Augen zu haben und am Ball zu bleiben.

Wie baue ich eine Ziel-Collage (ein Visionsboard)?
Eine Ziel-Collage ist eine Collage aus Bildern und Worten, die Ihre Ziele, Träume und Wünsche ausdrücken. Man könnte es auch ein Traumbild nennen. Ziel-Collagen helfen an Zielen dran zu bleiben und sich immer mal wieder fast nebenher daran zu erinnern, dass sich das Ziel lohnt.

Schritt 1
Legen Sie das Thema (Ziel oder Idee) fest. Das kann sehr konkret sein oder auch ein Themenfeld betreffen. Es ist in jedem Fall etwas, das Sie glücklich macht, wenn Sie sich vorstellen, hier etwas zu erreichen.

Schritt 2
Suchen Sie Bilder, die zu Ihrem Thema passen. Die finden Sie in Illustrierten und Zeitschriften oder drucken sie aus dem Internet aus.

Schritt 3
Schneiden Sie die Bilder aus und legen sich diese bereit.

Schritt 4
Schreiben Sie einige Worte auf, die zu Ihrem Thema passen. Beim Thema “Mehr Zeit für die Familie” z.B. “Zeit für xyz (Partner(in))” oder “Work-Life-Balance” oder “Meine Kinder sind für mich das wichtigste” oder welche Aussage Ihnen aus dem Herzen spricht.

Schritt 5
Kleben Sie die Bilder und Worte/Sätze auf ein Brett oder rein großes Blatt (z. B. Flip-Chart-Blatt)…

Schritt 6
…und hängen Sie es an Ihre Wand (z. B. im Arbeitszimmer) wo Sie es jeden Tag sehen.

Schritt 7
Sehen Sie sich Ihre Ziel-Collage mindestens einmal am Tag an. Dabei erinnern Sie sich dann, wie gut es sich anfühlt und wie stimmig es ist, wenn Sie innerlich erleben, dass Sie das Ziel bereits erreich haben (siehe oben).

Die Ziel-Collage zu erstellen ist ein Prozess und braucht evtl. ein wenig Zeit. Nehmen Sie sich eine Stunde oder auch zwei Stunden Zeit. Viel mehr brauchen Sie nicht. Sie dürfen Ihre Collage später evtl. auch noch ergänzen, wenn Sie merken, dass noch etwas fehlt. Die Ziel-Collage ist nun Ihr "Knoten im Taschentuch", der Sie freundlich ermutigt an Ihren Zielen dran zu bleiben – auch im Jahr 2011.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: