Businesstipps Organisation

Stress meistern und den Erfolg messen

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Ziele messbar sind, fällt es uns viel leichter Zwischenetappen als Erfolge wahrzunehmen. Wenn Sie beginnen, Stress abzubauen, sollten Sie Ihr Stresslevel messen. Wenn Sie die Messung regelmäßig wiederholen, machen Sie Ihre Erfolge sichtbar. So geht’s:

< 1 min Lesezeit
Stress meistern und den Erfolg messen

Stress meistern und den Erfolg messen

Lesezeit: < 1 Minute

Damit Ihre Erfolge im Stressabbau vor allem für Sie selbst gut sichtbar werden, empfehle ich Ihnen, Ihr Stresslevel zu messen. Da das Ausmaß des erlebten Stresses im Wesentlichen von individuell unterschiedlichen Bewertungen abhängt, macht es Sinn ein subjektives individuelles Maß für Stress zu wählen.

Ein subjektives Stressmaß hat den Vorteil, dass Sie Ihren Stress reflektieren, wenn Sie die heutige Stresssituation bewerten. Bestand der Stress aus Angst, Ärger, Wut oder aus Muskelverspannungen oder Konzentrationsmängeln. Da Sie persönlich sozusagen das Messinstrument sind, ist die Messung auch für Änderungen im Stresslevel sehr sensibel.

Wie kann man Stress messen?

Für solche Einschätzungen hat sich eine 10er Skala durchgesetzt. Sie hat den Vorteil, dass Sie auch unterschiedliche Stresserlebnisse gut miteinander vergleichen können. Mit Hilfe dieser einfachen 10-Punkte-Skala können Sie Ihr Stresslevel quantifizieren, d. h. als Zahl ausdrücken:   (0=kein Stress, 10=maximaler Stress).

Hier eine Skizze der Skala:

10
9 Ich bin sehr gestresst.
8
7
6 Ich bin mäßig gestresst.
5
4
3
2 Ich bin etwas gestresst.
1
0 Ich bin gar nicht gestresst.

Nutzen Sie das Ausfüllen der Skala, um den Stress des Tages zu durchdenken. Was war besonders stressig? Wo sind Sie gut oder besser als sonst mit dem Stress fertig geworden? Was möchten Sie das nächste Mal besser machen?

Die Skala kann so wertvolle Hinweise liefern, wie Sie Stress noch erfolgreicher meistern können.

Bildnachweis: Dirima / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: