Businesstipps Steuern & Buchführung

Strafe für gewerbemäßige Steuerhinterziehung entschärft

Lesezeit: 1 Minute Der umstrittene Paragraph 370a AO (Abgabenverordnung) ist nach heftiger Kritik entschärft worden. Bei gewerbemäßiger Steuerhinterziehung drohen jetzt nur noch in Fällen „großen Ausmaßes“ Freiheitsstrafen von ein bis zehn Jahren. Mehr dazu lesen Sie hier.

1 min Lesezeit

Strafe für gewerbemäßige Steuerhinterziehung entschärft

Lesezeit: 1 Minute
Die gewerbemäßige Steuerhinterziehung liegt dann vor, wenn ein Steuerzahler absichtlich und wiederholt Steuern hinterzieht und sich somit eine Einnahmequelle verschafft. Wenn Sie z.B. über Jahre Zinseinnahmen nicht richtig oder im Fahrtenbuch ein paar Kilometer zu viel angegeben haben, kann es sich um gewerbsmäßige Steuerhinterziehung handeln.

Ab wann eine gewerbsmäßige Steuerhinterziehung „großen Ausmaßes“ vorliegt, ist in der Gesetzesänderung nicht festgelegt worden. Hierüber müssen die Gerichte im Einzelfall entscheiden.Aber auch in „minderschweren Fällen“ drohen empfindliche Strafen. Sorgen Sie also für vollständige und korrekte Angaben in Ihren Steuererklärungen!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: