Businesstipps Marketing

Stoßzeiten bei der Nutzung von Online Medien

Lesezeit: 1 Minute Einen Computer zu Besitzen ist heutzutage Normalität - egal ob im Beruf oder privat zu Hause. Durch die immer günstiger werdenden Tarife (FLAT-Rate) , gibt es für Haushalte kaum noch eine finanzielle Hürde, um sich online zu vernetzen und die Internet-Auslastung ist besonders zu den Stoßzeiten häufig sehr hoch. Wie aber sieht es in diesen Haushalten mit der Nutzungshäufigkeit von Online Medien aus? Macht sie den klassichen Medien schon Konkurrenz?

1 min Lesezeit

Stoßzeiten bei der Nutzung von Online Medien

Lesezeit: 1 Minute

Die Furcht, dass das Internet den klassischen Medien den Rang abläuft, wird immer größer: Wie es aussieht zu Recht! Laut einer Untersuchung von Tomorrow Focus, werden digitale Online Medien immer häufiger und intensiver genutzt. Besonders zu den Stoßzeiten, ist die Internet-Auslastung auch jetzt schon besonders groß.

Selten parallele Nutzung von Online Medien
Bei der Untersuchung der Online Mediennutzung wurde festgestellt, dass eine Parallelnutzung mit anderen Medien eher selten vorkommt. Auch würde das Web mehrmals täglich genutzt und zu weitaus weniger festgelegten Stoßzeiten wie z. B. das TV. Das Internet ist, laut Befragung, zwischen 9 und 20 Uhr der meistgenutzte Kanal für Unterhaltung.

Wofür werden Online Medien genutzt?
Die Hauptmotive für die Nutzung von Online Medien sind Spaß, Information und Service. Noch vor der Online-Nutzung von Nachrichten, Musik und Filmen steht das Online-Banking, was immer regelmäßiger genutzt wird.

Nutzungsfrequenz von Online Medien am Wochenende besonders hoch
Interessanterweise sind laut Studie die Online Medien am Wochenende die Medien, die insgesamt am meisten genutzt werden. Die Internetauslastung ist hier sehr groß. Auch die online geschaltete Werbung werde überdurchschnittlich deutlich wahrgenommen und sei in dieser Kategorie bereits gleichauf mit den TV-Spots.

Mobile Mediennutzung steigt
Auch die mobilen Online Medien erobern zügig den Markt: 50 Prozent der Befragten nutzen bereits ein mobiles Gerät um "Zeitung" zu lesen. Ca. 80 Prozent gaben an, täglich bis zu einer Stunde im drahtlosen Internet zu surfen.

Die wachsende Relevanz digitaler Medien mache Online-Inhalte für ein immer breiteres Spektrum von Nutzern relevant, so Karin Rothstock von Tommorrow Focus. Dies habe zur Folge, dass cross-mediale Werbekampagnen immer häufiger digital sind und es in der Zukunft auch vermehrt sein müssen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):