Businesstipps Steuern & Buchführung

Steuererklärung kinderleicht in wenigen Schritten

Lesezeit: 2 Minuten Die Steuererklärung ist für Unternehmen, aber auch für Arbeitnehmer sehr wichtig. Jährlich muss diese bis Ende Mai eingereicht und wahrheitsgemäß erstellt werden. Viele nehmen sich heutzutage einen Steuerberater, um das Beste rauszuholen und eventuell Geld vom Finanzamt erstattet zu bekommen. Dies ist allerdings keine Pflicht.

2 min Lesezeit

Steuererklärung kinderleicht in wenigen Schritten

Lesezeit: 2 Minuten

Jeder Bürger kann die Steuererklärung auch aus eigenen Schritten erstellen. Dies muss nicht immer schwer sein. Mittlerweile gibt es reichlich Steuerprogramme, die einem eine Schritt-für-Schritt Anleitung liefern und somit für einen einfachen Weg sorgen. Trotz alledem ist es auch hierbei wichtig zu wissen, was man eigentlich absetzen kann und welche Vorteile man durch die Steuererklärung bekommt.

Die ersten Schritte

Bevor die eigentliche Steuererklärung erstellt werden kann, müssen alle Unterlagen vorhanden sein. Wichtig hierbei sind vor allem die Lohnsteuerjahresausgleiche von dem Arbeitgeber, aber auch andere Einnahmequellen von Jobs, die versteuert werden müssen. Dazu zählen Minijobs, selbstständige Einnahmen oder auch andere Quellen, bei denen Geld eingenommen wird.

Wer über ein Grundstück verfügt ist ebenfalls dazu verpflichtet, dies direkt bei seiner Steuererklärung anzugeben. Sogar Spenden, die jährlich stattfinden oder andere Ausgaben, die steuerlich gefördert werden, sollten mit Belegen versehen sein, um dies direkt dem Finanzamt vorlegen zu können. Sobald alle Belege und Gehälter beisammen sind, kann mit der Steuererklärung begonnen werden.

Steuererklärung mit Software im Internet

Das Internet bietet in dem Bereich eigentlich viele hilfreiche Möglichkeiten an. Mit einer Steuersoftware ist es schließlich am einfachsten, seine Steuererklärung zu erstellen und somit auch das Beste rauszuholen. Jeder Bürger hat schließlich meistens das Glück am Anfang des Jahres seine Steuern wiederzubekommen. Hierbei kommt es allerdings immer auf den Beruf an sich und die Einnahmen an.

Die absetzbaren Möglichkeiten werden einem bei einer Steuersoftware direkt mit aufgelistet. Mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung, die bereits bei der eigenen Anschrift und auch bei dem zuständigen Finanzamt beginnt, führt die Software einen nach und nach durch die einzelnen Bereiche. Es ist daher kinderleicht mit einer solchen Software direkt seine Steuern zu erstellen.

Ohne Probleme und mit nur wenigen Handgriffen dauert dies nicht einmal lange. Der Vorteile hierbei ist schließlich, dass man sich sogar als Laie die einzelnen Punkte genau anschauen und nachlesen kann. Die Software berechnet einem auch direkt die mögliche Gutschrift vom Finanzamt, aber auch die Nachzahlung, die man besonders als Selbstständiger sehr häufig machen muss. Dementsprechend ist es besonders leicht, mit einer Steuersoftware die eigenen Ermittlungen durchzuführen und somit die klaren Vorteile dieser nutzen zu können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: