Arbeit & Beruf Businesstipps

Start in den Job: 5 Tipps für den guten Umgang mit Kollegen

Lesezeit: 2 Minuten Die ersten Tage im Job sind schwer. Die sozialen Beziehungen im Kollegenkreis sind noch unklar. Mag man Sie wirklich? Sind alle ehrlich? Lesen Sie hier 5 Tipps, die Ihnen den Umgang mit neuen Kollegen gelingen lassen.

2 min Lesezeit

Autor:

Start in den Job: 5 Tipps für den guten Umgang mit Kollegen

Lesezeit: 2 Minuten

1. Halten Sie Grenzen ein

Ob im Großraumbüro, in der Umkleide oder abends nach Feierabend in der Gruppe: Wie in jeder Gesellschaft gibt es auch im Kollegenkreis Grenzen, die einzuhalten sind. Zum Beispiel:

  • Lassen Sie Ihre Sachen nicht auf dem Schreibtisch eines Kollegen liegen.
  • Schalten Sie im Großraumbüro Ihr Mobiltelefon stumm.
  • Setzen Sie sich in der Kantine nicht auf den Stammplatz eines Kollegen.
  • Raumspray mag Ihnen gefallen, den Kollegen aber nicht.

Genauso gilt aber: Zeigen Sie ruhig auf, dass Sie Grenzen selbst eingehalten haben wollen.

2. Zeigen Sie, dass Sie bereit sind zu lernen

Gilt für den Berufseinsteiger genauso wie für den Jobwechsler: Erst einmal gilt es, die Prozesse am neuen Arbeitsplatz zu verinnerlichen. Als Berufsneuling halten Sie sich vielleicht an einen erfahrenen sympathischen Kollegen, den Sie auch mal "abseits des Protokolls" nach Abläufen im neuen Job fragen können.

Auch wenn Sie als erfahrene Fachkraft den Arbeitgeber wechseln: Zeigen Sie die Bereitschaft, sich im neuen Unternehmen einzuarbeiten und in die Gemeinschaft zu integrieren. So gelingt Ihnen der Einstieg leichter.

3. Begrüßen Sie Kollegen und Vorgesetzte korrekt

Bussi link, Bussi rechts – private Gesten halten immer mehr Einzug in den Büro-Alltag. Gerade als Neuer sollten Sie das vermeiden und Kollegen und Vorgesetzte korrekt begrüßen. Reichen Sie die Hand zum Gruße. Je nach Betriebsklima warten Sie bei Vorgesetzten, bis Ihnen die Hand gereicht wird.

4. Vermeiden Sie erst einmal das "Du"

Sicherlich gibt es branchenspezifische Unterschiede in der Duz-Kultur. Bleiben Sie im neuen Job erst einmal beim "Sie". Gewinnen Sie einen Überblick, wie die Kollegen den Umgang mit "Du" und "Sie" handhaben. Warten Sie, bis Sie zum Duzen aufgefordert werden.

5. Dosieren Sie Ihre Energie

Sicherlich fallen Ihnen schon nach kurzer Zeit viele Sachen auf, die im neuen Job zu verbessern wären. Halten Sie sich aber mit Ihren Vorschlägen wohl dosiert zurück. Hinterfragen Sie vorsichtig, warum bestimmte Abläufe im Unternehmen sich durchgesetzt haben. Tragen Sie Ihre Verbesserungsvorschläge nicht alle auf einmal vor.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: