Businesstipps Personal

Sozialversicherung: Höhere Pauschale für 400-Euro-Kräfte ab 1.7.2006

Lesezeit: < 1 Minute Die Pauschale, die Sie jeden Monat für die in Ihrem Unternehmen geringfügig beschäftigten Teilzeitkräfte abführen müssen, wird zum 01.07.2006 erhöht: Das Bundeskabinett hat aktuell den Bundeshaushalt für dieses Jahr beschlossen. Im Rahmen des Haushaltsbegleitgesetzes wird der pauschale Abgabensatz für geringfügig entlohnte Beschäftigungsverhältnisse von 25 auf insgesamt 30 Prozent steigen.

< 1 min Lesezeit

Sozialversicherung: Höhere Pauschale für 400-Euro-Kräfte ab 1.7.2006

Lesezeit: < 1 Minute
Diese Pauschale setzt sich folgendermaßen zusammen:
  • Der Pauschalbeitrag zur Krankenversicherung beträgt dann 13 % (jetzt 11 %).
  • Der Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung beträgt dann 15 % (jetzt 12 %).
  • Die pauschale Steuer bleibt konstant bei 2 %.
Das bedeutet: Die Abgaben Ihres Unternehmens für den Mini-Jobber steigen um 20 %.
Achtung: Für die in Ihrem Unternehmen beschäftigten Gleitzonen-Mitarbeiter (monatliches Entgelt zwischen 400,01 und 800 Euro) ändert sich dann das beitragspflichtige Arbeitsentgelt. Dieses müssen Sie für den Arbeitnehmeranteil nach einer besonderen Formel ermitteln, deren Bestandteil der Faktor F ist. Dieser Faktor erhöht sich bei Erhöhung der Pauschale für Mini-Jobber ebenfalls etwas.

Das bedeutet: Sind in Ihrem Unternehmen Teilzeitmitarbeiter in der Gleitzone beschäftigt, kommen auf diese höhere Arbeitnehmerbeiträge zu.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: