Businesstipps Marketing

Social Media Aktivitäten mit diesen vier Kennzahlen analysieren

Lesezeit: 2 Minuten Kaum ein Experte oder ein Unternehmen zweifelt noch am Marketingpotential von Social Media. Oft ist es aber schwer die geschaffenen Mehrwerte in Zahlen zu fassen und somit das Ausmaß von Erfolg oder Misserfolg zu bestimmen. Dieser Beitrag beschreibt die vier wichtigsten Metriken, die fortlaufend betrachtet werden sollten.

2 min Lesezeit

Social Media Aktivitäten mit diesen vier Kennzahlen analysieren

Lesezeit: 2 Minuten

Die Vielzahl an Informationen, die in sozialen Netzwerken, Blogs und auf Media-Plattformen produziert werden, erlaubt die Messung der Social Media Aktivitäten eines Unternehmens. Aus der Vielzahl der Daten müssen lediglich die bedeutungsvollsten herausgefiltert und in Kennzahlen ausgedrückt werden.

Nur dann kann ein Unternehmen erkennen, wie wirkungsvoll Kampagnen oder Langzeitstrategien des Social Media Marketings sind. Anstatt viel Zeit mit der Analyse von Kennzahlen zu verbringen, reichen vor allem für kleinere Unternehmen diese vier Indikatoren aus.

1. Engagement

Diese Kennzahl misst, wie involviert Nutzer in die Aktivitäten eines Unternehmens sind. Was passiert wenn ein Unternehmen einen Tweet sendet oder einen neuen Blogartikel veröffentlicht? Kommentieren Leser die Artikel oder teilen Fans die Inhalte? Das Ziel von Social Media-Aktivitäten ist die Interaktion mit der Zielgruppe und genau diese wird durch das Engagement gemessen.

Um das Engagement zwischen verschiedenen Plattformen und auch im Zeitverlauf zu bestimmen, kann die Anzahl der Interaktionen aufaddiert werden. Dabei empfiehlt es sich, die einzelnen Kennzahlen, wie Kommentare auf dem Blog, Likes auf Facebook, Pins bei Pinterest usw., mit unterschiedlichen Faktoren zu versehen, welche die Bedeutung des jeweiligen Netzwerks für das Unternehmen widerspiegelt.

2. Reichweite

Unter der Reichweite versteht man die Größe der Audienz in allen sozialen Netzwerken. Im Zeitverlauf kann eine Betrachtung dieser Kennzahl Auskunft darüber geben, ob sich die Reichweite vergrößert oder schrumpft. Zur Messung werden, ähnlich wie dies bei dem Engagement der Fall ist, relevante Kennzahlen für das Unternehmen aufaddiert. Dies können Follower bei Twitter, Kreise bei Google+, Abonnenten des YouTube Kanals oder Leser des Blogs sein.

3. Referral Traffic

Jede Website bezieht seine Besucher aus verschiedenen Quellen. Das können organische oder bezahlte Klicks von Google, die direkte Eingabe der URL in den Browser oder eben Referrals sein. Diese Kennzahl beschreibt den Anteil der Besucher, die durch einen verweisenden Link auf die Website gefunden haben. Dadurch kann nachvollzogen werden, wie viele Leute über welches soziale Netzwerk oder andere Webseiten generiert wurden.

Zum einen kann damit der Erfolg der Social Media-Aktivitäten bestimmt werden, welche oft darauf abzielen, Besucher auf die eigene Website zu locken. Zum anderen ermöglicht die Messung einen Vergleich zwischen einzelnen Social Media-Plattformen. So wird schnell und einfach erkannt, welches Netzwerk für das Marketing am effektivsten funktioniert.

4. Share of Voice

Diese Kennzahl bestimmt gewissermaßen den Marktanteil an sozialen Erwähnungen. Das ist äußerst sinnvoll, um den eigenen Standpunkt im Vergleich mit Wettbewerbern zu bestimmen. Zur Berechnung wird die Anzahl der Erwähnungen einer Marke in sozialen Netzwerken durch die Gesamtanzahl der Erwähnungen in dieser Branche geteilt. Liegt der Anteil deutlich unter dem der Wettbewerber, dann kann und sollte ein Unternehmen seine Strategie überdenken. Es gibt neben professionellen Lösungen wie Radian6 auch kostenlose Tools wie Social Mention, die diese Kennzahl berechnen können.

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: