Businesstipps

So wird Supermarkt-TV zum Werbeträger von morgen

Lesezeit: 2 Minuten Supermarkt-TV ist DER Werbeträger der Zukunft. Der fünftgrößte TV-Sender der USA ist ein Supermarkt-TV-Sender: Wal-Mart TV, der hauseigene Fernsehkanal der Supermarktkette. Bei Wal-Mart TV schalten 110 Unternehmen, darunter auch Schwergewichte wie Procter & Gamble und Unilever, ihre Werbung.

2 min Lesezeit

So wird Supermarkt-TV zum Werbeträger von morgen

Lesezeit: 2 Minuten

Supermarkt-TV am Beispiel "Wal-Mart TV"
Ausgestrahlt wird Wal-Mart TV über Bildschirme, die in über 2.500 Filialen hängen. 122 Produkte wurden auf Wal-Mart TV im letzten Jahr vorgestellt. Die Werbepreise entsprechen denen herkömmlicher Fernsehsender.

Supermarkt-TV in der Praxis
Drei bis sieben Sekunden dauert es, bis Käufer ein Produkt im Supermarktregal wahrnehmen. Auf diesen "Moment der Wahrheit" wird sich die Werbung in Zukunft stärker konzentrieren. So genanntes In-Store-Marketing gewinnt in den kommenden Jahren stark an Bedeutung. Das Gottlieb-Duttweiler-Institut (GDI) nennt Gründe:

  1. 75 % aller Kaufentscheidungen werden vor dem Regal getroffen. Aber: 95 % der Werbebudgets fließen in Maßnahmen außerhalb des Ladens.
  2. Ein Spot im herkömmlichen TV muss heute 21-mal ausgestrahlt werden, um die gleiche Wirkung wie eine einmalige Ausstrahlung im Jahr 1977 zu erzielen.
  3. Plakate im öffentlichen Raum werden nicht mehr als Botschaft, sondern als optisches Hintergrundrauschen wahrgenommen.

Indiz für den kommenden Aufschwung beim In-Store-Marketing
Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble hat jüngst eine eigene Abteilung gegründet, die sich ausschließlich mit Werbung am Point-of-Sale beschäftigt: die 50 Mann starke Truppe namens "First Moment of Truth" (FMOT, erster Moment der Wahrheit).

Neben traditionellen Werbemitteln wie Aufstellern, Plakaten und Aufklebern werden Bildschirme künftig zum wichtigsten Werbeträger am Verkaufsort. Erfahrungen der britischen Supermarktkette Tesco: Ein Spot hier steigert den Absatz eines Produktes um 10 bis 12 %.

Das sollten Sie beim Werben im Supermarkt-TV beachten:

  1. Inhalte und Platzierung sollten nahe beieinander sein; das Sonderangebot etwa läuft optimaler Weise auf einem Bildschirm oberhalb des Produktregals.
  2. Die Bildschirme sollten geschmackvoll in das Ladenmobiliar eingepasst werden.
  3. Gestaltung der Spots: kontrastreiche Bilder, große Schriften, keine Laufbänder mit Text. Starke Bildsprache, da der Ton im Laden oft untergeht.

Zukunfts-Chancen für das Supermarkt-TV
In-Store-Marketing steckt nach wie vor in den Kinderschuhen. Die meisten Werbeagenturen beherrschen das Thema noch nicht. Eine gute Chance für neue Spezialisten! Außerdem gibt es noch keine Methode, die Wirksamkeit von Supermarkt-TV zu messen. Rechnen Sie mit Steuerverlusten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: