Businesstipps Personal

So wird Ihre Nachfolgeplanung erfolgreich

Lesezeit: 2 Minuten Mit einer funktionierenden Nachfolgeplanung verlieren ungeplante Austritte, insbesondere auf Schlüsselpositionen, ihren Schrecken. Für alle wichtigen Positionen sollten Sie angeben können, wer diese im Bedarfsfall kurzfristig besetzen könnte.

2 min Lesezeit

So wird Ihre Nachfolgeplanung erfolgreich

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Nachfolgeplanung stellt sicher, dass freiwerdende Positionen aus den eigenen Reihen besetzt werden können, sollten diese ungeplant und ggf. ohne zeitliche Vorankündigung frei werden. Neben normalen Fluktuationsfällen können Positionen von heute auf morgen durch Todesfälle oder andere Ereignisse vakant werden.

Handelt es sich dabei um Schlüsselpositionen, also Stellen, die für die Ertragslage oder gar den Bestand des Unternehmens von entscheidender Bedeutung sind, sollte jedes Unternehmen eine Reihe von in Frage kommenden Nachfolgekandidaten haben. Und auch für deren Positionen sollten wiederum potenzielle Nachfolger bereit stehen.

Diese Schritte bringen Sie zu einer erfolgreichen Nachfolgeplanung:

Beschreiben Sie Ihre Stellen für die Nachfolgeplanung

Alle wichtigen Positionen im Unternehmen
sollten durch Stellenausschreibungen beschrieben sein. Wichtigste
Bestandteile einer Stellenbeschreibung sind die Anforderungen und die
Haupttätigkeiten der Stelle. Hierbei geht es nicht nur um fachliche,
sondern auch um die notwendigen persönlichen Kompetenzen, die benötigt
werden, um diese Position zu besetzen.

Unterstützung des Managements sicherstellen

Für eine erfolgreiche und konsequente Nachfolgeplanung ist die Unterstützung des Top-Managements unerlässlich. Nur so ist sichergestellt, dass nicht persönliche Gründe einzelner Führungskräfte die Nachfolgeplanung unterbrechen oder scheitern lassen.

Definieren Sie Kandidaten für die Nachfolgeplanung

Entwickeln Sie einen Pool von Mitarbeitern, die klares Entwicklungspotenzial haben. Um die identifizierten Mitarbeiter auf mögliche weiterführende Positionen vorzubereiten, sind Entwicklungsmaßnahmen notwendig, die mit den Mitarbeitern besprochen und in eine längerfristige Planung einbezogen werden müssen. Dabei sollten die Entwicklungsmaßnahmen so breit angelegt werden, dass ein Kandidat für mehrere Folgepositionen in Frage kommt.

Motivieren Sie Mitarbeiter, sich zu entwickeln

Neben der Suche nach geeigneten Kandidaten ist es entscheidend, mögliche Kandidaten für die Übernahme weiterführender Positionen zu motivieren und Ihnen das Vertrauen zu zeigen, dass Sie in sie setzen. Die Bereitschaft, sich entwickeln zu lassen, sollte durch ein realistisches Bild der in Frage kommenden Möglichkeiten positiv beeinflusst werden. Dabei ist zu beachten, dass keine "Luftschlösser" gebaut werden dürfen, um Mitarbeiter nicht durch vermeintliche, aber nicht kurzfristig zu realisierende Entwicklungsschritte zu enttäuschen.

Weitere Informationen über die Nachfolgeplanung lesen Sie in einem weiteren Artikel in diesem Portal.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...