Businesstipps Marketing

So verdienen Sie mit einem Weblog Geld

Lesezeit: 2 Minuten Ein Weblog ist eine Art digitales Tagebuch und für andere im Internet zu lesen. Viele Weblogs sind mittlerweile zu Marketing-Maschinen geworden und bescheren ihren Verfassern ein solides Einkommen, dank Werbung.

2 min Lesezeit
So verdienen Sie mit einem Weblog Geld

So verdienen Sie mit einem Weblog Geld

Lesezeit: 2 Minuten

Reise-Blogs, Food-Blogs, Mode-Blogs oder Technik-Blogs – es gibt fast keine Nische mehr, die noch nicht mit diversen Blogs besetzt ist. Blog ist die Abkürzung für Weblog, das sich zusammensetzt aus den Wörtern Web und Log. Log steht für Logbuch und Web steht als Abkürzung für das Internet, wodurch sich die Bedeutung des Wortes erschließt: Ein Tagebuch oder ein Journal, das im Internet geführt wird.

Blogs werden als Internetpublikationen bezeichnet und die Deutsche Nationalbibliothek vergibt seit dem Jahr 2013 sogar ISSN-Nummern (Internationale Standardnummer für fortlaufende Sammelwerke).

Im Gegensatz zu Zeitungen oder Büchern sind Weblogs meist sehr persönlich

Der Betreiber eines Weblogs wird Blogger genannt und ist meist der Verfasser der Beiträge auf einem Blog. Auch mehrere Blogger können für eine Seite schreiben. War das Bloggen (wie das Schreiben eines Blogs genannt wird) vor einigen Jahren noch eher unbekannt, hat es sich mittlerweile zu einer Art Berufszweig entwickelt und nicht wenige Blogger verdienen mit dem Verfassen und Veröffentlichen von Inhalten auf ihrem Weblog im Internet ihr Geld.

Die Besonderheiten eines Blogs sind, das sie oft sehr persönlich sind und vom Verfasser meist in der Ich-Perspektive geschrieben werden. Auch werden sie relativ regelmäßig bespielt und mit neuen Beiträgen gefüttert. Neben den sehr persönlich geführten Blogs gibt es auch Blogs, die eher Internet-Zeitungen ähneln, dabei liegt der Fokus allerdings häufig auf einem großen Raum für Kommentare und dem Austausch mit den Lesern.

Diese Möglichkeiten gibt es, mit einem Weblog Geld zu verdienen

Das Betreiben eines Weblogs hat sich für viele Personen zu einer Möglichkeit entwickelt, Geld zu verdienen, da sie auf Basis vieler monatlicher Leser Werbung auf ihrer Seite schalten können und ihre Leser somit auf Produkte oder Unternehmen aufmerksam machen können. Eine neuere Form der Werbung sind sogenannte Product-Placements im Blog, also nicht das offensichtliche Schalten eines Werbebanners auf dem Blog, sondern die Integration von Produkten oder Firmen in die Blog-Artikel.

So testen Reiseblogger beispielweise Hotels, schreiben über diese und erhalten für die Namensnennung Geld. Food-Blogger kochen mit einem bestimmten Lebensmittel von der Firma XY und bekommen eine Vergütung für das Einbinden des neuen Produkts. Modeblogger zeigen die neusten Trends, die sie von Modeunternehmen und Designern zur Verfügung gestellt bekommen in ihren Fotos, erwähnen die Marke und erhalten dann dafür eine finanzielle Entschädigung.

Blogger als Beruf

Es gibt sogar Blogger, die von ihrem Blog komplett leben können, da ihre große Leserschaft ihnen große Aufträge ermöglicht. Diesen Punkt zu erreichen ist jedoch sehr schwer und mit viel Arbeit und Zeit verbunden, schließlich erlangt ein Blog nicht von heute auf morgen 60.000 Leser im Monat. Kontinuierliches Schreiben, hochwertige Inhalte mit Nutzwert für den Leser und qualitativ gute Fotos sind erst der Anfang eines erfolgreichen Blogs.

Um einen Blog spannt sich in der Regel ein dichtes Netz in den verschiedenen sozialen Medien und das Pflegen eines Facebook-Profils und eines Instagram-Accounts sind das Mindeste, was noch zu einem erfolgreichen Blog dazugehört. Auch Twitter, YouTube, Pinterest oder Snapchat gehören zu den Alltagswerkzeugen eines Bloggers und ermöglichen ihm, über verschiedene Kanäle Aufmerksamkeit auf seinen Blog zu ziehen.

Nur wer dies beherrscht, bereit ist sich selber zu vermarkten, dranbleibt und zudem noch gut mit den verschiedenen Google-Tools wie zum Beispiel Ad-Words umgehen kann, hat Chancen mit seinem Blog  zu wachsen und Geld zu verdienen.

Mehr zum Thema Weblog lesen Sie in diesem Artikel!

Bildnachweis: Rawpixel.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: