Businesstipps Microsoft Office

So veranschaulichen Sie Formeln in Excel

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie Zellen Namen geben, lassen sich Formeln deutlich leichter lesen. Wie Sie Namen für Zellen unter Excel vergeben und sinnvoll einsetzen, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
So veranschaulichen Sie Formeln in Excel

So veranschaulichen Sie Formeln in Excel

Lesezeit: 2 Minuten

Gerade dann, wenn Tabellen umfangreicher oder sogar Projekte sogar über mehrere Tabellenblätter reichen, werden Formeln immer unübersichtlicher. Besonders dann, wenn Sie Formeln nach längerer Zeit erneut aufarbeiten möchten, ist es oft schwierig, die Zellbezüge in Formeln zu verstehen.

Schließlich sind Zelladressen, wie A1, C3 D4 und Co. austauschbar. Besser lassen sich Formeln verstehen, wenn Sie den Zellen eindeutige Namen zuweisen, die dann auch in den Formeln eingesetzt werden.

So erleichtern Namen das Lesen von Formeln

Wieso Namen eine Tabelle deutlich übersichtlich machen, lässt sich schnell erklären. Stellen Sie sich vor, dass in einer Zelle A1 der Verkaufspreis eines Produktes gespeichert ist. In der Zelle B1 finden Sie die zugehörigen Versandkosten.

Wenn Sie nun in Zelle C1 berechnen möchten, wie teuer Produkt und Versandkosten sind, würde die Formel in der Zelle C1, recht aussagelos, „=A1 + B1“ lauten.  Wesentlich übersichtlicher wäre die Formel C1, wenn Sie „=Produktpreis + Versandkosten“ lauten würde.

Auf den ersten Blick ist das unter Excel nicht möglich, weil die Zellbezüge feste Namen haben. Wenig bekannt ist aber, dass Sie die Namen von Zellen problemlos nach Ihren Vorstellungen anpassen können.

Gerade bei komplexen Tabellen oder Formeln macht das Sinn, weil Sie bei Zellen, denen Sie einen Namen zugewiesen haben, nicht nach Zellbezügen suchen müssen. Stattdessen greifen Sie einfach auf den Manen zurück. Den Rest übernimmt Excel.

So einfach weisen Sie einer Zelle einen Namen zu

  1. Klicken Sie die Zelle, der Sie einen Namen zuweisen möchten, mit der Maus an.
  2. In der linken Ecke oberhalb des Tabellenblattes sehen Sie nun den Namen der Zelle, üblicherweise wie A1, C3 usw.
  3. Um der Zelle einen individuellen Namen zuzuweisen, klicken Sie in das Feld mit der Zelladresse. Vergeben Sie dann einen Namen, der den Inhalt der Zelle ausdrückt. Schließend Sie die Eingabe mit Return ab, ist der Name für die Zelle fest gesetzt. Er kann fortan in Formeln verwendet werden.

Wichtig zu wissen ist, dass Sie weiterhin mit der von Excel gewohnten Adresse der Zelle arbeiten können. Haben Sie der Zelle A1 also den Namen „Mehrwertsteuer“ zugewiesen, können Sie die Zelle in einer Formel sowohl mit der Bezeichnung A1 als auch mit „Mehrwertsteuer“ adressieren.

Bildnachweis: © Jozef Polc/123rf.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: