Businesstipps Organisation

So treffen Sie den richtigen Ton: Die Leistungsbeurteilung im Zeugnis

Lesezeit: 2 Minuten Sie ist das Herzstück jedes qualifizierten Zeugnisses: Die Leistungsbeurteilung. Doch die Leistungsbeurteilung so zu verfassen, dass sie unangreifbar, aber treffend ist, ist keine leichte Aufgabe, denn: Wahr und wohlwollend müssen Sie ein Zeugnis abfassen. Aber wie beschreibt man in einer Leistungsbeurteilung eine grottenschlechte Arbeitsleistung?

2 min Lesezeit

So treffen Sie den richtigen Ton: Die Leistungsbeurteilung im Zeugnis

Lesezeit: 2 Minuten
Ja wie kritisiert man einen scheidenden Mitarbeiter in einer Leistungsbeurteilung am unauffälligsten? Oder lobt einen fähigen Mitarbeiter ohne ungewollt einen falschen Eindruck zu wecken?
Die Leistungsbeurteilung in 5 Phasen
Grundsätzlich gilt bei einer Leistungsbeurteilung: Beurteilen Sie zunächst die vier Aspekte Leistungsbereitschaft, Leistungsbefähigung, Arbeitsweise und Arbeitserfolg einzeln. Eine abschließende Gesamtbeurteilung rundet die Leistungsbeurteilung und damit das Zeugnis ab.

Die 5 Teile der Leistungsbeurteilung

1. Die Leistungsbereitschaft: Wie motiviert zeigte sich der Mitarbeiter? Stichwort: Engagement, Initiative, Einsatzbereitschaft

sehr gut Sie zeigte stets Eigeninitiative, großen Fleiß und Eifer.
gut Er zeigte stets Initiative, Fleiß und Eifer.
befriedigend Er zeigte Fleiß und Eifer.
ausreichend Sie zeigte in ausreichendem Maß Fleiß und Eifer.
mangelhaft Er zeigte nach Anweisung Fleiß und Eifer.

2. Die Leistungsbereitschaft: Wie gut waren seine fachlichen, geistigen und körperlichen Fähigkeiten? Stichwort: Belastbarkeit, Ausdauer, Auffassungsgabe, Fachwissen

sehr gut Er war ein äußerst fähiger Mitarbeiter, außergewöhnlich belastbar mit einer sehr schnellen Auffassungsgabe… 
gut Sie war eine fähige Mitarbeiterin… (Details ausformulieren)
befriedigend Er war ein fähiger Mitarbeiter.
ausreichend Ihre Arbeitsbefähigung war zufriedenstellend.
mangelhaft Seine Arbeitsbefähigung war insgesamt zufriedenstellend.

3. Die Arbeitsweise: Welchen Arbeitsstil legte Ihr Mitarbeiter an den Tag? Stichwort: Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit

sehr gut Sie arbeitete stets absolut sicher und vollkommen selbstständig.
gut Sie arbeitete stets sicher und vollkommen selbstständig.
befriedigend Er arbeitete sicher und selbstständig.
ausreichend Er zeigte nicht geringe Sorgfalt bei der Bearbeitung seiner Aufgaben.
mangelhaft Er war stets um eine zufriedenstellende Arbeitsweise bemüht.

4. Der Arbeitserfolg: Wie war das Arbeitsergebnis? Stichwort: Qualität, Quantität, Zielerreichung

sehr gut Er lieferte stets eine weit überdurchschnittliche Arbeitsqualität.
gut Sie lieferte stets eine überdurchschnittliche Arbeitsqualität.
befriedigend Sie lieferte eine dem Durchschnitt entsprechende Arbeitsqualität.
ausreichend Seine Arbeitsqualität entsprach den Erwartungen.
mangelhaft Seine Arbeitsqualität entsprach im Allgemeinen den Erwartungen.

5. Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung: Wie beurteilen Sie die Gesamtleistung Ihres Mitarbeiters? Tipp: Das Interesse der meisten Zeugnisleser richtet sich ganz besonders auf diese Zufriedenheitsfloskel. Deshalb ist es empfehlenswert, dass Sie sich streng an die allgemein gültige Formulierung einer Leistungsbeurteilung halten.

sehr gut Seine Aufgaben hat er stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt.
gut Seine Aufgaben hat er stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.
befriedigend Seine Aufgaben hat er zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.
ausreichend Seine Aufgaben hat er zu unserer Zufriedenheit erfüllt.
mangelhaft Seine Aufgaben hat er zumeist zu unserer Zufriedenheit erfüllt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: