Businesstipps

So sorgen Sie für einen stressfreien Bürotag

Lesezeit: 2 Minuten Viele nennen es "Multitasking", oft ist es ein unkoordiniertes Hin und Her zwischen verschiedenen Aufgaben. Doch wie gestalten Sie Ihr Selbstmanagement, damit Sie einen (halbwegs) stressfreien Bürotag haben? Lesen Sie acht Tipps dazu.

2 min Lesezeit
So sorgen Sie für einen stressfreien Bürotag

So sorgen Sie für einen stressfreien Bürotag

Lesezeit: 2 Minuten

Kennen Sie das? Bereits mittags haben Sie das Gefühl, als sei Ihr Tag völlig „ausgefranst“. Sie kommen gar nicht zu dem, was Sie sich vorgenommen haben. Sie beginnen eine Aufgabe und sofort kommt etwas dazwischen. Sie wollen einen Termin abstimmen und der Kollege hat mehr Lust für ein Schwätzchen. Bei einer Mail denken Sie „ach, das mach ich eben schnell“ und eine halbe Stunde später sind Sie immer noch damit beschäftigt.

Die folgenden Tipps helfen Ihnen, den Verlauf Ihres Arbeitsalltags aktiver zu gestalten, damit Sie das Wesentliche erledigt kriegen und insgesamt zufriedener sind.

Für einen stressfreien Bürotag – Beachten Sie diese Selbstmanagement-Tipps!

Manchmal sind es kleine Dinge, die man ändern könnte. Oft kennt man die Tipps für das bessere Selbstmanagement im Büro bereits. Man hat sie nur schon längere Zeit „vergessen“. Lesen Sie doch meine Vorschläge und schauen, was für Ihr Selbstmanagement und einen stressfreien Bürotag nutzbar ist:

  • Planen Sie schriftlich. So haben Sie auch in heißen Phasen im Blick, was Ihnen wichtig ist.
  • Stellen Sie den Überblick her. Sorgen Sie immer wieder für Übersicht in Ihrem Büro. Lediglich die Aufgaben des Tages sind in Ihrer unmittelbaren Reichweite. Je hektischer es wird, desto wichtiger ist das Aufräumen, um den Überblick zu bekommen oder zu erhalten.
  • Erledigen Sie zuerst das Wichtige. Erstellen Sie täglich eine Aufgabenliste. Markieren Sie die Aufgaben, die Sie auf jeden Fall schaffen müssen und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Konzentrieren Sie sich nur auf diese Aufgaben. Verschieben Sie alle Unterbrechungen und Ablenkungen auf „danach“.
  • Zeitrahmen vergeben. Setzen Sie sich für alle Aufgaben eigene Zeitvorgaben. Kontrollieren Sie nach der Hälfte der vorgesehenen Zeit, ob Sie auch wirklich die Hälfte geschafft haben.
  • Bündeln Sie gleichartige Aufgaben. Erledigen Sie beispielsweise mehrere Telefonate hintereinander. Vermeiden Sie es, zwischen mailen, telefonieren, kopieren, recherchieren und telefonieren hin- und herzuspringen. Das Arbeiten am Block spart Zeit und erhält die Konzentration.
  • Bleiben Sie bei der Sache. Viele nennen es „Multitasking“, oft ist es ein unkoordiniertes und hilfloses Hin und Her zwischen verschiedenen Aufgaben. Beenden Sie lieber eine Aufgabe, bevor Sie zur nächsten übergehen. Wenn das nicht möglich ist: Auf den aktuellen Vorgang eine kurze Notiz, wie die nächsten Schritte aussehen und dann an die Seite legen.
  • Minimieren Sie Störungen. Halten Sie Unterbrechungen von außen klein. Schlagen Sie notfalls einen späteren Termin vor. Sagen Sie zu Beginn einer Unterbrechung klar und eindeutig, dass Sie nur ein begrenztes Zeitkontingent haben, beispielsweise „Ich habe nur 4 Minuten Zeit, reicht das?“. Achten Sie darauf, dass aus dem „nur ganz kurz“ nicht eine längere Unterbrechung als die angegebene Zeit wird. Sie machen sich sonst unglaubwürdig!
  • Führen Sie eine Dauerliste mit C-Aufgaben. Also Aufgaben, die nicht wirklich wichtig sind, von denen es aber schön wäre, wenn Sie nach und nach erledigt würden. Diese C-Aufgaben erledigen Sie immer dann, wenn Sie unerwartete Wartezeiten oder etwas „Luft“ zwischendurch haben. Oder erledigen Sie einfache C-Aufgaben zwischen zwei anspruchsvollen Aufgaben als kleine „Erholung“. Danach werden Sie produktiver arbeiten (eine kurze echte Pause wäre natürlich noch besser).

Jetzt sind Sie dran – Selbstmanagement für einen stressfreien Bürotag

Überprüfen Sie für sich die vorgestellten Tipps. Welche kennen und beachten Sie sowieso? Dann klopfen Sie sich dafür auch anerkennend auf die Schulter. Konzentrieren Sie sich nun auf die Vorschläge, mit denen Sie mehr Ruhe in Ihren Büroalltag bekommen. Suchen Sie sich Ihren Favoriten heraus. Setzen Sie diese eine Sache konsequent sechs Wochen lang um. Dann wird Ihnen dieses Vorgehen so selbstverständlich sein wie das tägliche Zähneputzen – es wird Ihnen ganz leicht fallen.

Bildnachweis: Boggy / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):