Businesstipps Marketing

So sollte Ihr SEO in der Zukunft aussehen

Die Suche im Internet wird immer personenbezogener und bezieht verstärkt soziale Aspekte mit ein. Weniger geht es um anonyme Webseiten und immer mehr darum, bestehende Kontakte in sozialen Netzwerken zu berücksichtigen. Ein "AutorRank" steht bei Google wohl ganz oben auf der Liste von Updates im Algorithmus. Wie die Suchmaschinenoptimierung in Zukunft aussehen könnte, diskutiert dieser Beitrag.

So sollte Ihr SEO in der Zukunft aussehen

SEO gestern, heute und morgen

Im letzten Jahrzehnt wurde beim SEO zumeist auf sehr technische Faktoren geschaut. Wie hoch ist die Keyworddichte? Was ist der PageRank meiner Backlinks? Wie schnell werden neue Inhalte indexiert? Diese und andere Elemente wurden als Größen zur Berechnung von Rankings in Googles Algorithmus gesehen.

Natürlich weiß auch heute noch niemand, wie sich der Algorithmus genau zusammensetzt, jedoch sind sich Experten einig, dass Google diesen deutlich angepasst hat. Neben den Ladezeiten von Webseiten und derer mobilen Tauglichkeit, haben vor allem soziale Aktivitäten und autorenbezogene Faktoren ein großes Gewicht.

Es wird immer wahrscheinlicher, dass Google neben dem PageRank für Webseiten, auch einen AutoRank für Individuen als Gewichtungsfaktor einsetzt. Damit würden sich Inhalte nicht nur auf eine Website beziehen, sondern werden ganz klar einer Person zugeordnet. Der autorenbezogene Fokus ist persönlicher, schafft Vertrauen beim Leser und lässt Reputationen aufbauen.

Um auch in Zukunft ein gutes SEO zu betreiben und als Kleinunternehmer, Autor oder Blogger zu einer Autorität für Google zu werden, sollten die folgenden Tipps helfen.

Google Authorship sofort einrichten

Die absolute Grundlage, um überhaupt erst einmal Inhalte zu einer Person zuzuordnen, ist die Einrichtung des Google Authorships. Das Ganze geschieht über einen Markup und ein Google+ Profil. Einfach bei dem sozialen Netzwerk anmelden, den Bereich "Macht mit bei" ausfüllen und den Google Authorship Markup in die relevanten Webseiten einbauen.

Dabei muss nicht auf der eigenen Website Schluss sein. Vielleicht wurden in der Vergangenheit Gastartikel für andere Seiten geschrieben oder ein Eintrag auf Wikipedia vorgenommen? Jedes Stück qualitativer Inhalt hilft dabei, die eigene Person als Experten zu etablieren. Deshalb sollten unbedingt auch vergangene Beiträge mit dem Markup verknüpft werden.

Aktiv in sozialen Netzwerken mitwirken

Besonders das unternehmenseigene Netzwerk Google+ wird für das SEO immer wichtiger. In der Suchmaschine gibt es bereits die Möglichkeit, Suchergebnisse personalisiert anzuzeigen, um zu sehen, welche Ergebnisse im eigenen Netzwerk besonders beliebt sind.

Eine aktive Beteiligung bei Google+ und anderen sozialen Netzwerken zu haben, hilft nicht nur dabei ein persönliches Netzwerk aufzubauen, sondern sorgt dafür, dass eigene Inhalte öfter geteilt, geklickt und gelesen werden. Für Google gilt das als "social proof" (sozialer Beweis) für die Qualität einer Seite oder eines Artikels.

Qualitative Artikel in regelmäßigen Abständen veröffentlichen

Immer wichtiger wird Kontinuität und Qualität. In der Vergangenheit war es oft einfach mit kurzfristig angelegten Strategien und eher schlechten Inhalten ganz oben in den Suchergebnissen zu landen. Das ist heute um einiges schwerer. Google legt deutlich mehr Wert auf qualitative Beiträge, die in regelmäßigen Abständen erscheinen.

Gastartikel auf angesehenen Seiten schreiben

Oft als tot erklärt, aber dennoch eine hervorragende Möglichkeit, um bei Google zu punkten, ist das Schreiben von Gastartikeln. Das sorgt nicht nur direkt für mehr Leser auf der eigenen Seite, sondern wirkt sich langfristig positiv auf den AutorRank aus. Bei der Auswahl der Seiten für Gastartikel sollte auf die Qualität (PageRank, Thematik, Anzahl geteilter Beiträge, usw.) geachtet werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: