Arbeit & Beruf Businesstipps

So schreiben Sie eine Bewerbung nach DIN 5008

Lesezeit: 2 Minuten Wer sich um eine Ausbildungsstelle oder einen neuen Arbeitsplatz bemüht, sollte sich bei seinem Bewerbungsschreiben Mühe geben: denn schon mit dem Erscheinungsbild der Bewerbung erweckt man bei den Vorgesetzten einen ersten Eindruck. Und dieser sollte positiv sein, damit man nicht auf dem Stapel "abgelehnt" landet. Wie sieht aber die richtige Bewerbung nach DIN 5008 aus?

2 min Lesezeit
So schreiben Sie eine Bewerbung nach DIN 5008

So schreiben Sie eine Bewerbung nach DIN 5008

Lesezeit: 2 Minuten

Im Geschäftsleben ist alles durchstrukturiert und nach Normen geordnet. So weiß eine versierte Sekretärin, wie die Geschäftsbriefe abgefasst sein müssen: nämlich nach der Norm DIN 5008.

Gestalten Sie Ihre Bewerbung nach DIN 5008

Die Norm DIN 5008 schreibt das exakte Aussehen eines Geschäftsbriefes vor, denn hier kommt es darauf an, Professionalität zu zeigen. Diese Professionalität können und sollten Sie auch mit Ihrer Bewerbung
zeigen.

So sollen die Seitenränder beispielsweise folgende Maße haben:

  • Der linke Seitenrand: Abstand vom Papierrand zum ersten Schriftzeichen beträgt 2,41 cm
  • Der rechte Seitenrand: Abstand vom letzten Schriftzeichen zum Papierrand beträgt 0,81 cm
  • Oben und unten: Abstand zur ersten Zeile und von der letzten Zeile zum Papierrand 1,69 cm
  • Aufzählungen werden um 4,95 cm eingerückt

Auch die Absätze untereinander sind nach der Norm DIN 5008 geordnet, denn nach dem Absender, der Adresse und der Betreff-Zeile müssen bestimmte Abstände eingehalten werden.

Der Aufbau der Absätze sollte wie folgt aussehen:

  • Rand von oben 1,69 cm
  • Absenderblock
  • vier Leerzeilen
  • Adresse
  • drei Leerzeilen, in der ersten Leerzeile wird rechtsbündig das Datum eingetragen
  • Betreffzeile: Bewerbung als … (fettgedruckt)
  • zwei Leerzeilen
  • Anrede des Adressaten
  • eine Leerzeile
  • Text der Bewerbung
  • eine Leerzeile nach der letzten Textzeile
  • Mit freundlichen Grüßen
  • zwei Leerzeilen
  • Unterschrift des Bewerbers
  • drei Leerzeilen
  • Angabe der Anlagen

Für die Schriftart und die Schriftgröße gibt es nach der Norm DIN 5008 keine bestimmten Vorschriften. Allerdings wird für die Schriftart Times New Roman die Schriftgröße 12 empfohlen und für Arial die Schriftgröße 11. Als Richtwert sollte man keine Schriftgröße unter 10 wählen und nicht über 12, wenn die Schreiben nicht unprofessionell wirken sollen.

Werden zum Beispiel mehrere Schreiben eingereicht, wie eben bei einer Bewerbung nach DIN 5008, dann sollte man für jedes Schreiben die gleiche Schrift und die gleiche Größe verwenden.

Privatgeschäftliche Briefe

Für die Bewerbungsanschreiben gibt es keine spezielle Vorschriften, da man diese Schreiben als privatgeschäftliche Briefe einstuft. Trotzdem macht es Sinn, dass man die Bewerbung nach DIN 5008 schreibt, denn auch die Personalchefs der einzelnen Unternehmen kennen die DIN 5008 und werten dementsprechend die eingehenden Bewerbungen aus.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: