Businesstipps Personal

So reagieren Sie im Bewerbungsgespräch auf „Haben Sie noch Fragen?“2 min read

Reading Time: 1 minute So sicher wie das Amen in der Kirche kommt zum Schluss eines Bewerbungsgespräches die Frage: "Haben Sie noch Fragen?" Mit den falschen Fragen kann dabei jeder gute Beginn zerstört werden. Lesen Sie, mit welchen Fragen Sie den Personaler überzeugen können.

1 min Lesezeit
So reagieren Sie im Bewerbungsgespräch auf "Haben Sie noch Fragen?"

Autor:

So reagieren Sie im Bewerbungsgespräch auf „Haben Sie noch Fragen?“2 min read

Reading Time: 1 minute

Auf zweierlei Art und Weise vernichten Bewerber alle Chancen auf einen neuen Job, auch wenn Sie vorher geglänzt haben und den Personaler auf ihrer Seite glaubten.

1.)     Indem sie keine Fragen mehr stellen.
2.)     Indem sie die falschen Fragen stellen. 

Bewerbungsgespräch: Mit diesen Fragen bei „Haben Sie noch Fragen“ überzeugen Sie Personaler!

  • In der Stellenanzeige steht: „Ein hohes Maß an Eigeninitiative“. Was genau verstehen Sie darunter, wie darf ich mich da engagieren?
  • Wenn ich Sie als meinen möglichen neuen Vorgesetzten mal direkt fragen darf: Wodurch zeichnet sich für Sie gute Teamarbeit aus?
  • Wir haben ja bereits verschiedene Aspekte der Tätigkeit angeführt. Können Sie mir sagen, wie die gewichtet sind?
  • Sie haben mich ja nun bereits etwas kennen gelernt. Was glauben Sie, könnte für mich zur Vorbereitung denn noch interessant sein?
  • Ich habe bereits in einigen Unternehmen mit unterschiedlichem Betriebsklima gearbeitet. Ein fairer und menschlicher Umgang ist mir wichtig. Wie würden Sie das Klima in Ihrem Unternehmen beschreiben?

Darum überzeugen Sie mit diesen Fragen im Bewerbungsgespräch

Mit diesen Fragen signalisieren Sie Ihrem Gesprächpartner, dass Sie sich intensiv mit der Firma beschäftigt haben. Sie wirken kompetent und zielorientiert.

Mit diesen Fragen ist das Bewerbungsgespräch garantiert schnell beendet

Natürlich ist es interessant möglichst schnell zu erfahren, was für Sie an Standards noch wichtig ist. Diese Fragen stellen Sie im besten Falle erst im zweiten Gespräch. Ein guter Arbeitgeber kommt in der Regel eh von selbst damit auf Sie zu. Oft soll aber mit dieser Technik getestet werden, ob es dem Bewerber nur um einen Arbeitsplatz geht oder aber ob er sich tatsächlich mit der neuen Stelle identifiziert.

Verzichten Sie deswegen auf folgende Fragen

  • Wie viel Gehalt bekomme ich
  • Kommt das Gehalt regelmäßig oder habe ich Abweichungen zu erwarten?
  • Wie viel Urlaub habe ich?

Bildnachweis: grki / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...