Businesstipps Marketing

So optimieren Sie Ihre AdWords-Kampagne

Die richtigen Keywords zu finden ist der erste Schritt zur Optimierung Ihrer AdWords-Kampagne. Dabei hängt es von Ihren Zielen ab, welche Veränderungen Sie an Ihren Keywords oder an Ihrer Anzeige vornehmen sollten. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie tun können, um mit Ihrer AdWords-Kampagne bessere Ergebnisse zu erzielen.

So optimieren Sie Ihre AdWords-Kampagne

Erstellen Sie eine Liste Ihrer Keywords
Überlegen Sie, welche Stichwörter oder Stichwörter-Kombinationen für Ihre Ziele und Ihr Angebot infrage kommen, und erstellen Sie eine möglichst umfangreiche Liste. Der bekannte Tipp, dabei auch an falsche Schreibweisen zu denken, kann jedoch zu ungewollten Folgen führen.
Nutzen Sie die Google-Tools
Zur ersten Bewertung Ihrer Auswahl sollten Sie unbedingt die Tools nutzen, die Ihnen in Ihrem AdWords-Konto zur Verfügung gestellt werden. Im Keyword-Tool generieren Sie beispielsweise eine Liste mit Vorschlägen von Google, welche Keywords für Ihre Anzeige noch in Frage kommen.
Der Traffic-Estimator kann Ihnen einen ersten Überblick über die mögliche Performance Ihrer Auswahl geben. Verlassen Sie sich aber nicht auf die angezeigten Ergebnisse. Die einzige Möglichkeit zu erfahren, wie gut Ihre AdWords-Kampagne wirklich ist, heißt ausprobieren.
Bereiten Sie sich gut vor!
Um Ihren zeitlichen Aufwand in Grenzen zu halten und die Kosten stets unter Kontrolle zu haben, sollten Sie nicht allzu viele neue Keywords auf einmal ausprobieren. Besonders interessant ist es natürlich, wenn Sie sich nicht auch noch mit dem Wettbewerb plagen müssen. Suchen Sie daher Ihre Kunden dort, wo Ihr Mitbewerber nicht zu finden ist.
Auch zur Mitbewerberdichte finden Sie im AdWords-Keyword-Tool hilfreiche Informationen. Der beste Weg ist natürlich, selbst einmal bei Google nach Ihren Keywords zu suchen. Da sehen Sie auf den ersten Blick, wer dort bereits Ihre potenziellen Kunden anspricht.
Kombinieren Sie Ihre Keywords
Die Kombination aus mehreren Begriffen ist dabei eine gute Möglichkeit, um ein in puncto Wettbewerb "ruhiges Plätzchen" für Ihre Anzeige zu finden. Doch das Kombinieren hat noch weitere Vorteile für Ihre AdWords-Kampagne. Neben der Verringerung von Streuverlusten, weil in der Regel die Relevanz Ihrer Werbebotschaft für den User steigt, hilft es Ihnen, Ihr AdWords-Budget zu schonen.
Da Google die Anzeigen in der Regel anpasst, wird ein als Keyword gebuchter Oberbegriff sowieso bei passenden Suchbegriffskombinationen eingeblendet. Dann zahlen Sie den zuvor gebuchten CPC (Preis pro Klick).
Eine Buchung der Kombination ist zumeist günstiger zu haben. Um Kosten für unsinnige Kombinationen zu sparen, schließen Sie solche Keywords aus, die wenig Erfolg versprechen. Auch hierzu finden Sie ein entsprechendes Tool in Ihrem AdWords-Konto. Ein Konditor, der über das Internet ausschließlich Hochzeitstorten vertreibt, würde sicherlich den Begriff "Geburtstag" ausschließen wollen, weil er ja keine Geburtstagskuchen anbietet.
AdWords-Kampagnen optimieren: Wie Sie in der Masse auffallen
Letztlich muss man sich aber auch mit seiner AdWords-Kampagne dem Wettbewerb stellen. Da gilt es dann, die volle Power Ihrer Stichwörter auszunutzen. Dazu können Sie beispielsweise das vom User gesuchte Keyword in die Überschrift Ihrer Anzeige einbauen.
Geben Sie bei der Eingabe Ihrer Anzeigen-Headline an der entsprechenden Stelle einmal Folgendes ein: {Keyword}.
In unserem Beispiel könnte der Konditor das Keyword Hochzeitstorte gewählt haben und "Leckere {Keyword}" schreiben. Er sollte aber nur eine exakte Schreibweise zulassen und unsinnige Kombinationen ausschließen, denn wen interessieren schon "Leckere Torte für Hochzeit" oder "Leckere Hochzeitstohrten"?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: