Businesstipps Personal

So kommen Sie in Mitarbeitergesprächen zu guten Zielvereinbarungen

Lesezeit: 2 Minuten Erfolgreiches, unternehmerisches Handeln erfordert konkrete Ziele, die für Führungskräfte und Mitarbeiter handlungsleitend sind. Denn: Wer sein Ziel nicht kennt, kann auch den Weg dorthin nicht finden. In Zielvereinbarungsgesprächen treffen die Gesprächspartner verbindliche Absprachen, welche Ziele erreicht werden sollen und wie das aussehen kann.

2 min Lesezeit
So kommen Sie in Mitarbeitergesprächen zu guten Zielvereinbarungen

So kommen Sie in Mitarbeitergesprächen zu guten Zielvereinbarungen

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Ziel beschreibt einen konkret angestrebten Zustand („Was“). Inhaltlich gesehen umfassen Zielbeschreibungen Menge und Qualität der zu erbringenden Leistung sowie die zur Verfügung stehenden Ressourcen. Ziele haben strategischen Charakter, wenn sie längerfristig in die Zukunft gerichtet sind und den strategischen Rahmen für das Handeln der Organisation und ihrer Mitarbeiter geben.

Doch damit ist im täglichen Arbeitsprozess oft wenig anzufangen: Daher müssen strategische Ziele durch konkrete, messbare operationale Einzelziele mit Leben gefüllt werden.

Unabhängig vom konkret beschriebenen bzw. festgelegten Ziel als Endzustand ist dabei der Weg, der zum Ziel führt („Wie“). Der Weg zum Ziel kann fest definiert sein oder aber nur einen groben Handlungsrahmen vorgeben, in dem sich der Mitarbeiter eigenverantwortlich bewegen kann.

Erfolgversprechende Zielvereinbarungsgespräche beachten folgendes:

Ergebnis des Zielvereinbarungsgesprächs ist „nur“ das „Was“

…also das Ziel als Endzustand. Das „Wie“ (Weg zum Ziel) sollte entsprechend der Fähigkeit und Bereitschaft des Mitarbeiters, Eigenverantwortung zu übernehmen, ins Ermessen des Mitarbeiters gestellt werden.

Eigenverantwortlichkeit stärkt die Kreativität – und damit die Produktivität

Durch die Möglichkeit herausfordernder und anspruchsvoller Aufgabenstellungen erfahren die Mitarbeiter, dass ihnen etwas zugetraut wird, dass ihre Führungskräfte ihre Kompetenzen und Fähigkeiten schätzen. Dezentrale Strukturen und eigenverantwortliches Handeln werden so gefördert. Die Identifikation der Mitarbeiter mit ihren Aufgaben und damit mit ihrem Unternehmen verbessert sich.

So lassen sich die Absichten von Zielvereinbarungsgesprächen umschreiben

  • das (unter Umständen unterschiedliche) Aufgabenverständnis des Mitarbeiters und seiner Führungskraft klären
  • die kurz- und mittelfristigen Arbeitsziele für den Mitarbeiter gemeinsam entwickeln und vereinbaren
  • die zielorientierte Aufgabenwahrnehmung des Mitarbeiters stärken
  • Arbeitsziele (in der Regel) für ein Jahr bzw. deren Qualität und Quantität sowie den Erledigungszeitpunkt festlegen und sie als gegenseitige Verpflichtungen und Vereinbarungen festhalten.

Zielvereinbarungsgespräche wollen – so wie Mitarbeitergespräche auch – gut vorbereitet sein

Die Verantwortung für die inhaltliche Vorbereitung des Gesprächs liegt dabei bei beiden Beteiligten – Führungskraft und Mitarbeiter.

So bereiten sich Führungskräfte auf das Zielvereinbarungsgespräch mit ihrem Mitarbeiter vor:

  • Rufen Sie sich (wieder) in Erinnerung, welche konkreten Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortungsbereiche Ihr Mitarbeiter hat.
  • Gab es eine Aufgabenentwicklung oder -veränderung oder steht eine solche bevor?
  • Können die mittelfristigen Ziele Ihrer Abteilung/Ihres Teams konkret, klar und nachvollziehbar benannt werden und welchen Beitrag soll Ihr Mitarbeiter zum Erreichen dieser Ziele leisten?
  • Welche individuellen Qualifikationen und Entwicklungspotenziale braucht es zum Erreichen dieser Ziele und welche sind bei Ihrem Mitarbeiter vorhanden bzw. sollten noch ausgebaut werden?

Als Mitarbeiter sollten Sie bei Ihrer Vorbereitung insbesondere Folgendes berücksichtigen:

  • Überlegen Sie sich, wo es am eigenen Arbeitsplatz Schwachstellen in der Organisation, mit den Rahmenbedingungen oder in der Zusammenarbeit mit anderen gibt oder gab.
  • Welche persönlichen Ziele oder (Veränderungs-)Wünsche haben Sie für den eigenen Aufgabenbereich? Was müsste verändert werden, damit Ihre Arbeit zufriedenstellend bleibt oder wieder wird?
  • Was brauchen Sie (an Unterstützung, Rahmenbedingungen, Fortbildungen etc.), damit Ihre eigenen Leistungen in Zukunft noch effektiver sein können?

Zielvereinbarungsgespräche als Gespräch zwischen Partnern auf Augenhöhe geben dem Mitarbeiter Motivation

Allerdings gibt es in jeder Organisation immer wieder die Notwendigkeit, Vorgaben zu machen. Dann muss von Zielvorgaben und nicht von Zielvereinbarungen gesprochen werden. Als Vereinbarungen getarnte Vorgaben führen schnell dazu, dass Mitarbeiter sich nicht ernst genommen fühlen und die gute Absicht einer partnerschaftlichen Arbeit mit Zielvereinbarungen beschädigt wird.

Bildnachweis: Monkey Business / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):