Businesstipps Marketing

So können Sie Bestandskunden an Ihr Unternehmen binden

Lesezeit: 2 Minuten Viele Unternehmen konzentrieren sich stark auf die Neukundengewinnung und verlieren dabei die Bestandskunden aus den Augen. Dies führt in vielen Fällen dazu, dass sich die Bestandskunden als Kunden zweiter Klasse fühlen und das Unternehmen verlassen. Dadurch kann dem Unternehmen ein hoher finanzieller Schaden entstehen, der nur durch ein effizientes Bestandskundenmanagement vermieden werden kann.

2 min Lesezeit

So können Sie Bestandskunden an Ihr Unternehmen binden

Lesezeit: 2 Minuten

Die meisten Unternehmen verfolgen das Ziel, ihren Umsatz zu steigern. Aus diesem Grund versuchen sie, gezielt Neukunden für sich zu gewinnen. Die Idee der Neukundengewinnung ist grundsätzlich gut. Allerdings darf auf der Neukundengewinnung nicht der Fokus der Unternehmensausrichtung liegen. Vielmehr ist es sinnvoll, die Kundenbindung bei den Bestandskunden zu erhöhen.

Der finanzielle Einsatz, sowie der zeitliche Aufwand fallen nämlich bei Maßnahmen der Kundenbindung für Bestandskunden wesentlich geringer aus als bei der Gewinnung von Neukunden. Zudem ist die Wirkung dieser Maßnahmen, falls die richtigen Maßnahmen gewählt werden, größer.

Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass sich die Bestandskunden in der Vergangenheit bereits von der Qualität eines Produktes oder einer Leistung überzeugen konnten. Dadurch sind die Bestandskunden eher bereit, zukünftig wieder eine Leistung eines Unternehmens in Anspruch zu nehmen oder ein Produkt zu kaufen.

Bestandskunden dürfen nicht wie Kunden zweiter Klasse behandelt werden

Bestandskunden sind, auch wenn sie mit einer Leistung eines Unternehmens zufrieden sind, nicht automatisch Kunden für das Leben. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass auch andere Unternehmen versuchen, diese Kunden für sich zu gewinnen. Darum dürfen Bestandskunden nicht als eine Selbstverständlichkeit angesehen werden.

Vielmehr ist der Kontakt zu diesen Kunden besonders zu pflegen. Bei dieser Kontaktpflege reicht es aber nicht aus, wenn der Kunde mit unpersönlicher Werbung konfrontiert oder mit Anrufen aus einem Call-Center bombardiert wird. Diese Maßnahmen führen eher dazu, dass sich ein Kunde, der nicht individuell angesprochen wird, missverstanden fühlt und zu einem anderen Unternehmen wechselt.

Eine ähnliche Entwicklung ist auch möglich, wenn ein Unternehmen Neukunden attraktive Nachlässe gewährt, die ein Bestandskunde nicht erhält. In solchen Fällen fühlt sich ein Bestandskunde oftmals als ein Kunde zweiter Klasse. Um dies zu verhindern, muss ein Unternehmen geeignet Maßnahmen finden, um Bestandskunden anzusprechen und langfristig an sich zu binden.

Wie man Bestandskunden an ein Unternehmen binden und immer wieder begeistern kann

Die Bestandskunden sind sehr wichtig für den Unternehmenserfolg. Aus diesem Grund sollte das Unternehmen:

  • möglichst viel über seine Bestandskunden wissen
  • dem Bestandskunden individuelle und attraktive Angebote unterbreiten
  • dem Bestandskunden stets einen persönlichen Ansprechpartner zur Verfügung stellen

Ein persönlicher Ansprechpartner ist die beste Möglichkeit, um einen Kunden zu binden und immer wieder neu zu begeistern. Diese Person kennt nämlich seine Käufer und weiß, was von ihnen gewünscht wird. Er kann seine Kunden bedarfsgerecht darüber informieren, wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, welches den Kunden interessieren könnte. Dadurch können durch einen persönlichen Ansprechpartner unter Umständen neue Verkäufe generiert und die Umsätze gesteigert werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: