Arbeit & Beruf Businesstipps

So klappt die Bewerbung auf einer Jobmesse

Lesezeit: 2 Minuten Wer sich auf einer Jobmesse bewerben möchte, sollte gut vorbereitet dorthin fahren. Eine Jobmesse ist der ideale Ort, um Kontakt zu seinem Wunschunternehmen aufzunehmen und dieses besser kennenzulernen. Dabei können Sie auch gleich Ihre Bewerbungsunterlagen überreichen.

2 min Lesezeit

So klappt die Bewerbung auf einer Jobmesse

Lesezeit: 2 Minuten

Man sollte also gut vorbereitet zu einer Jobmesse fahren. In der Regel kann man per Internet herausfinden, welche Unternehmen dort vertreten sein werden. Wenn man festgelegt hat, zu welchen Unternehmen man Kontakt aufnehmen möchte, kann man sich gezielt auf die Gespräche vorbereiten. Dazu kann man sich einerseits vorab vom Unternehmen Unterlagen wie Geschäftsberichte und Broschüren zusenden lassen und sich andererseits anhand des Internets informieren.

Mindestens die Firmenhomepage ist Pflicht und es schadet auch nicht zu überprüfen, was die Presse in der letzten Zeit über das Unternehmen berichtet hat.

Vollständige Bewerbungsunterlagen oder Kurzbewerbung?

Bringen Sie vorher in Erfahrung, welche Art der Bewerbungsunterlagen das Wunschunternehmen bevorzugt: Entweder vollständige Bewerbungsunterlagen, bestehend aus Anschreiben, Bewerbungsfoto, Lebenslauf sowie Zeugnissen und Zertifikaten, oder eine Kurzbewerbung, die lediglich Anschreiben und Lebenslauf enthält. Es ist besser, auch bei einer Kurzbewerbung ein Foto beizufügen, da sich Personaler dann eher an Sie erinnern können.

Es spricht aber auch nichts dagegen, kreativ zu werden und zum Beispiel einen Bewerbungsflyer zu entwerfen, den Sie statt der gewünschten Kurzbewerbung überreichen. Zusätzlich sollten Sie Visitenkarten dabei haben, die man heute preiswert und in guter Qualität per Internet bestellen kann.

Was sonst noch wichtig ist bei der Bewerbung auf einer Jobmesse

Für ein positives Selbstmarketing auf einer Jobmesse ist auch die passende Garderobe wichtig. Anzug, Hemd und Krawatte bzw. Bluse und Kostüm oder Hosenanzug sollten es schon sein.

Und für die Gespräche bei Ihren Wunschunternehmen haben Sie jeweils konkrete Fragen parat, mit denen Sie deutlich machen, dass Sie sich gezielt auf das Unternehmen vorbereitet haben.

Was während der Messe wichtig ist

Gehen Sie aktiv auf Ihre Ansprechpartner zu und präsentieren Sie sich selbstbewusst, aber nicht überheblich. Kommunizieren Sie aufmerksam und freundlich und greifen Sie auf Ihre vorbereiteten Fragen zurück. Machen Sie deutlich, dass Sie sich im Vorfeld mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Darüber hinaus sollten Sie sich die Namen ihrer Kontakte für später merken. Dabei ist es sinnvoll, sich diese nach jedem Gespräch zu notieren.

Nutzen Sie auch Vorträge innerhalb des Rahmenprogramms, um mehr über die Karriereperspektiven der Unternehmen zu erfahren.

Nachbereitung der Jobmesse

Wenn Sie die Jobmesse erfolgreich hinter sich gebracht haben, sollten Sie diese nachbereiten. Reichen Sie Zeugnisse und Zertifikate nach, wo Sie nur eine Kurzbewerbung abgegeben haben und darum gebeten wurden.

Nach zwei bis drei Wochen kann man auch telefonisch nachhaken und sich in Erinnerung bringen. Letztlich kann man die auf der Jobmesse geknüpften Kontakte auch dazu nutzen, um aktives Networking zu betreiben. Kontakte schaden nur, wenn man sie nicht hat!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: