Businesstipps Kommunikation

So funktioniert der richtige Umgang mit Trauernden

Lesezeit: 2 Minuten Wie soll ich mich in einem Trauerfall verhalten? Wie kann ich meinen Freund oder Bekannten trösten? Die Frage ist schwierig und die Lösung unterscheidet sich von Fall zu Fall. Aber seien zuversichtlich, Ihnen geht es nicht alleine so! Die meisten Menschen wissen nicht, wie sie reagieren oder was sie sagen können. Darum finden Sie hier ein paar Vorschläge.

2 min Lesezeit
So funktioniert der richtige Umgang mit Trauernden

So funktioniert der richtige Umgang mit Trauernden

Lesezeit: 2 Minuten

Der Umgang mit Verlusten und der Trauer von Freunden ist eine heikle Situation. Wir wissen oft nicht, wie wir handeln sollen. Aus Unbeholfenheit sagen wir Unangebrachtes oder schweigen. So kommt es, dass unser Freund die gebrauchte Unterstützung nicht erfährt. Trauernde brauchen langzeitige Begleitung von Freunden und Bekannten.

Um Ihnen ein bisschen Unterstützung zu geben, erhalten Sie hier ein paar hilfreiche Ratschläge im Umgang mit Trauernden.

Was Sie vermeiden sollen

Vermeiden Sie im Umgang mit Trauernden unbedingt folgende Sätze:

  • „Ich weiß, wie du dich fühlst“
  • „Ich wei?, wie es ist“
  • „Ich bin selbst dort gewesen“

Sie wissen eigentlich nicht genau, wie eine andere Person ihre Trauer durchlebt, auch wenn Sie Ähnliches erlebt haben. Menschen habe einzigartige Reaktionen auf Schmerz und man kann sich nur ansatzweise vorstellen, was unser Nebenstehender fühlt.

  • „Er/ Sie ist an einem besseren Ort“

Versuchen Sie stattdessen: „Es tut mir leid für Ihren Verlust.“ Denn Menschen haben unterschiedliche Überzeugungen und Weltanschauungen. In schmerzlichen Momenten ist es ist kein Trost, dass ein Nahestehender nicht mehr da ist. Psychologen empfehlen, dass wir den Trauernden nicht aufheitern, sondern ihn auf die Freuden und schönen Momente, die sie zusammen erlebt haben, hinweisen.

  • „Du musst jetzt stark sein“

Nein, denn die Trauer soll man äußern. Wenn jemand einen Verlust erleidet, passiert es manchmal, dass sie zu einer in der Kindheit ähnlichen Gefühlslage zurückgehen. Schmerzen sollten manifestiert werden, um den Verlust zu verschmerzen.

  • „Ruf mich an, wenn du etwas brauchst“

Werden Sie selbst aktiv und kommen Sie stattdessen selbst am nächsten Tag wieder. Der Gedanke an sich ist nicht schlecht, aber der Trauernde wird nicht immer um Hilfe bitten. Manchmal wird er den Schmerz und die Hilflosigkeit nicht zeigen.

Verzichten Sie unbedingt auch auf:

  • „Es werden auch bessere Zeiten kommen“
  • „Das Leben geht weiter“ oder
  • „Wir werden alle mal sterben“

Hören Sie dem Trauernden einfach zu

Einfache, herzliche Sätze sind hilfreich, wie:

  • „Es tut mir Leid“
  • „Ich denke an dich“
  • „Ich bin für dich da“ oder
  • „Ich möchte dir helfen“

Sie müssen aber nicht unbedingt etwas sagen oder tun, solange Sie für den Trauernden da sind. Zuhören kann sogar wichtiger sein, als die richtigen Worte zu sagen. Ihr Freund durchlebt eine ganze Menge von Gefühlen, die er vielleicht äu?ern möchte. Hören Sie einfach auf zu, egal ob es um Schmerzen, Erzählungen, oder Erinnerungen die Rede ist.

Kontakt zu einer Trauerbewältigungsgruppe

Es kann hilfreich sein, unter Menschen mit ähnlichen Probleme zu sein. Wenn man mit Personen, die auch Verluste bewältigen spricht, leidet man weniger an der Einsamkeit. Dafür sind Trauerbewältigungsgruppen gut geeignet.

Was Sie sich unbedingt behalten sollten, ist, dass jeder Mensch seine ganz eigene Art hat, mit Tod umzugehen.

Lesen Sie auch unseren Beitrag zum Thema „Trauerkarten schreiben

Bildnachweis: auremar / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: