Arbeit & Beruf Businesstipps

So fördern Sie die Medienkompetenz an Ihrer Schule

Lesezeit: 2 Minuten Die 15-Jährigen in Korea sind Weltspitze im Internet-Surfen. Dieses Ergebnis brachte die Pisa-Studie 2009 in der Zusatzerhebung "Schüler online" zutage. Vor allem: Die koreanischen Jugendlichen lesen digitale Texte beträchtlich besser als die Gleichaltrigen in anderen Ländern. Wie können Sie auch bei Ihren Schülern die Medienkompetenz fördern?

2 min Lesezeit

So fördern Sie die Medienkompetenz an Ihrer Schule

Lesezeit: 2 Minuten

Medienkompetenz unter Beweis
Die 15-Jährigen mussten bei der Untersuchung Informationen aus dem Internet auswerten und deren Glaubwürdigkeit einschätzen. Es wurde auch überprüft, wie gut sie sich auf Webseiten zurechtfinden.

Das www in Privathaushalten auf dem Vormarsch
Ob dieser 1. Platz in erster Linie ein Verdienst der Schule ist, oder ob sich die Ostasiaten diese Medienkompetenz vor allem in ihrer Freizeit angeeignet haben, darüber sagt die Pisa-Begleitstudie nichts aus. Denn die Studie belegt, dass das Textverständnis mit der Verbreitung von Computern in Privathaushalten ansteigt.

Zwar zeigt die Studie, dass seit 2000 die Zahl derjenigen Schüler, die zu Hause einen PC nutzen, von 72% auf 94% erhöht hat, und dass in diesem Punkt vor allem Schüler aus dem bildungsfernen Milieu aufgeholt haben, doch gerade diese Schüler nutzen den PC vor allem für Spiele und Surfen auf Unterhaltungsseiten.

Gezielte Anleitung zu Medienkompetenz in der Schule nötig
Andererseits führen Computer an Schulen nicht automatisch dazu, dass Schüler besser lesen und besser recherchieren können. Um das zu erreichen, müsste nach Meinung der Experten der Umgang mit Computern und damit die Medienkompetenz in der Schule gezielt trainiert werden.

Lehrer müssten Computer im Unterricht einsetzen und den Schülern zeigen, wie die digitale Welt sie beim Lernen unterstützen kann. Auch steht nicht jedem Schüler zu Hause ein PC zur Verfügung. Nehmen Sie diese Ergebnisse der Studie als Ansporn, auch Ihre Schüler auf einen hohe Kompetenzstufe im Umgang mit dem Internet und gleichzeitig im Lesen zu bringen.

Medienkompetenz via Internet fördern
Veranlassen Sie, dass Ihre Lehrer die Lesekompetenz und den Umgang mit digitalen Medien im Unterricht tatsächlich fördern. Informationen z. B. über ein Referatsthema, über einen naturwissenschaftlichen Sachverhalt oder den künftigen Wunschberuf schnell aufspüren. Doch dann muss es weitergehen: Ihre Schüler müssen lernen,

  • wie Informationen abgespeichert werden, so dass sie wieder auffindbar sind,
  • wie man sie zusammenfasst
  • wie das Wesentliche herausgefiltert wird,
  • wie das zum Thema Passende herausgeholt wird

Nur wenn alle diese Schritte vollzogen werden, lernen die Schüler, das Internet wirklich für das schulische Lernen zu nutzen und erlangen damit Medienkompetenz.

Alle Fächer einbeziehen
Der Deutsch-Unterricht eignet sich für diese Förderung der Medienkompetenz ebenso wie der Unterricht in einem der Sachfächer, z. B. Geschichte oder Geografie. Denn nicht nur das sachgerechte Experimentieren gehört zu den in den Lehrplänen verankerten fachspezifischen Arbeitsweisen, sondern mittlerweile auch das Einholen von Informationen via Internet. auch in den Sachfächern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: