Businesstipps Organisation

So erzielen Sie bessere Resultate und gewinnen mehr Zeit

Kennen Sie das? Ihr Kalender ist voller Termine, Sie haben keine Zeit für Dinge, die Ihnen wichtig sind? Mit diesen einfachen Tricks gelingt es Ihnen, mehr Zeit zu gewinnen: Zeit für sich selbst, für Ihr Geschäft und für Personen und Aktivitäten, die Ihnen wichtig sind.

So erzielen Sie bessere Resultate und gewinnen mehr Zeit

So erzielen Sie bessere Resultate und gewinnen mehr Zeit

„Effektives Zeitmanagement bedeutet, das Wichtigste zuerst zu tun.“ (Stephen R. Covey)

Setzen Sie Prioritäten

Prioritäten setzen geht sehr einfach, wenn Sie das Pareto-Prinzip anwenden. Diese Regel besagt, dass Sie 80% der Ergebnisse in 20% der Zeit erreichen. Somit benötigen Sie für die weiteren 20% der Ergebnisse 80% der Zeit.

Wie sieht das in der Praxis aus? Was heißt das konkret für Sie?

Identifizieren Sie Dinge und Aktivitäten, die Ihrem Leben viel Mehrwert bringen. Das kann das spannende Projekt sein, an dem Sie gerade arbeiten – oder Ihre Leidenschaft. Füllen Sie Ihr Leben nicht mit Dingen, die ausschließlich dem Überleben dienen! Denn: So, wie Sie jede Minute, jeden Tag leben, so leben Sie auch Ihr ganzes Leben.

Erstellen Sie eine Liste mit diesen für Sie wichtigen Dingen und Aktivitäten. Danach überlegen Sie für jede Position auf Ihrer Liste, welche 20% dieser Position für 80% der Ergebnisse sorgt. Wie lange dauert jede Aktivität?

Wenden Sie das Parkinson-Gesetz an

Die o. a. Frage hat Parkinson wie folgt beantwortet: „Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.“ Das heißt, wenn Sie sich für die Erledigung der Aufgabe drei Stunden Zeit setzen, wird sie höchstwahrscheinlich auch drei Stunden andauern, wenn das eine Stunde sein wird, wird sie in einer Stunde erledigt sein etc.

Daher: Setzen Sie sich knappe Zeiten zur Erledigung der früher definierten 20% jeder Aufgabe. Die Zeiten sollten kürzer sein, als diese, die Sie Ihrer Einschätzung nach für deren Erledigung benötigen. Wenn Ihnen das gelingt, hätten Sie auf diese Art und Weise 80% der Ergebnisse erreicht. Ihr Gefühl? Bestimmt fühlen Sie sich wohl, Sie haben die Situation im Griff.

Und danach können Sie die wichtigsten 20% aus den weiteren Aufgaben auswählen, um an diesem Teil weiter zu arbeiten.

„Gut ist besser als perfekt“

„Gut ist besser als perfekt“, sagte einmal Doris Märtin. Ja, in der Schule, im Studium haben wir Abstriche dafür bekommen, dass wir bestimmte Dinge nicht perfekt tun. Doch im Alltag sieht das ganz anders aus. Insbesondere Menschen, die viel tun, leisten es sich häufig, Sachen nicht 100%-ig perfekt zu erledigen. Sie konzentrieren sich auf die wichtigsten 80-90% und bringen dann das Produkt auf den Markt, präsentieren ein Projekt oder kommunizieren ihre Entscheidung.

Ein gutes Beispiel stellen die Microsoft-Produkte dar: Würde Bill Gates nach 100%-Perfektionismus streben, hätte er wahrscheinlich bis heute keine Windows-Version auf den Markt gebracht.

Schauen Sie: Ihre Zeit zählt. Verschwenden Sie sie nicht, indem Sie Ihre Energie in unwichtige Dinge investieren. Es mag sein, dass die Dinge so unwichtig sind, dass Ihr Publikum es sogar nicht merkt, ob Sie daran gearbeitet haben. Es lohnt sich daher nicht, in diese Dinge ein paar Prozent der wertvollen Zeit zu investieren.

Daher: Tun Sie Dinge gut, vermeiden Sie aber unnötigen Perfektionismus!

Fangen Sie an!

Versuchen Sie am besten noch heute diese einfachen Tipps umzusetzen. Die Resultate lassen nicht lange auf sich warten.

Bildnachweis: okfoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: